Ver­hal­te­ner Schwung

Meppener Tagespost - - KULTUR - Von Ralf Döring

Die CD zum Neu­jahrs­kon­zert der Wie­ner Phil­har­mo­ni­ker ist im­mer ei­ne lo­gis­ti­sche Meis­ter­leis­tung: Ei­ne gu­te Wo­che nach dem Kon­zert liegt die Auf­nah­me vor, dies­mal mit Di­ri­gent An­d­ris Nel­sons am Pult.

Die Be­zie­hung zwi­schen dem Di­ri­gen­ten An­d­ris Nel­sons und den Wie­ner Phil­har­mo­ni­kern fin­den of­fen­bar bei­de Sei­ten ziem­lich reiz­voll. So be­geht man das Beet­ho­ven­jahr ge­mein­sam mit ei­ner Ge­samt­auf­nah­me der neun Sin­fo­ni­en, und wenn auch die Auf­nah­me ein we­nig wie in Ehr­furcht er­starrt wirkt, darf man das als tie­fe ge­gen­sei­ti­ge Ver­beu­gung wer­ten. Ei­ne be­son­de­re Eh­re für Nel­sons ist es au­ßer­dem, das Neu­jahrs­kon­zert zu lei­ten. Nel­sons führt da­bei das Orches­ter mit leich­ter Hand, manch­mal vi­el­leicht so­gar mit zu leich­ter: Wal­zer wie „Seid um­schlun­gen, Mil­lio­nen“oder „Freut euch des Le­bens“von Jo­hann Strauß Sohn schwin­gen recht ver­hal­ten. Bes­ser ge­lingt „Dy­na­mi­den (Ge­hei­me An­zie­hungs­kräf­te)“von Josef Strauß, und rich­tig feu­rig klin­gen „Tritsch-Tratsch-Pol­ka“und die Schnell­pol­ka „Im Flu­ge“. Neu­ig­kei­ten ge­hö­ren tra­di­tio­nell zum Pro­gramm; dar­un­ter, aus ge­ge­be­nem An­lass, sechs Con­tre­tän­ze von Lud­wig van Beet­ho­ven und ei­ne Ver­si­on des Ra­detz­ky-Mar­sches, die das Orches­ter selbst ar­ran­giert hat – Pro­sit Neu­jahr.

Neu­jahrs­kon­zert 2020: Wie­ner Phil­har­mo­ni­ker, An­d­ris Nel­sons. 2 CDs, So­ny

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.