VW-Au­tos als rol­len­der App-La­den

Meppener Tagespost - - WIRTSCHAFT -

Kun­den des VW-Kon­zerns sol­len ih­ren Wa­gen in Zu­kunft mit ei­nem „di­gi­ta­len Ein­kaufs­zen­trum“ver­net­zen und wich­ti­ge Funk­tio­nen wie Up­dates der Fahr­zeug-Soft­ware von über­all aus er­le­di­gen kön­nen. Da­zu wol­len die Wolfs­bur­ger das Un­ter­neh­men Di­co­ni­um jetzt voll­stän­dig un­ter ihr Dach ho­len.

„Es gibt künf­tig nur noch ei­ne Kern-App, mit der der Kun­de auf al­le Ser­vices zu­grei­fen kann“, er­klärt Kern­mar­ken-Ver­triebs­chef Jür­gen St­ack­mann. Über die Nut­zerID wür­den Au­to, Händ­ler und Her­stel­ler zu­sam­men­ge­bracht. Ge­plant sind auch Di­ens­te zum Be­zah­len beim Par­ken, Tan­ken und Auf­la­den oder für Mul­ti­me­dia-Strea­m­ing. In den Auf­bau der nö­ti­gen On­li­ne-In­fra­struk­tur und die In­te­gra­ti­on von Di­co­ni­um steckt VW ei­ne drei­stel­li­ge Mil­lio­nen­sum­me.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.