Tau­meln­de Ti­tel­an­wär­ter

FC Bay­ern und Bo­rus­sia Dort­mund ver­pat­zen Ge­ne­ral­pro­ben

Meppener Tagespost - - SPORT -

Pro­ble­me bei den Ver­fol­gern, Har­mo­nie bei den Spit­zen­teams: Ei­ne Wo­che vor dem Start in die Rück­run­de der Fuß­ball-Bun­des­li­ga sind der FC Bay­ern und Bo­rus­sia Dort­mund den Nach­weis ih­rer Ti­tel­taug­lich­keit schul­dig ge­blie­ben. An­ders als die in der Ta­bel­le füh­ren­den Kon­kur­ren­ten Leip­zig und Mön­chen­glad­bach ver­patz­ten die Bran­chen­füh­rer die Ge­ne­ral­pro­be. Dar­über hin­aus min­dern Per­so­nal­sor­gen den Glau­ben an ei­ne er­folg­rei­che Auf­hol­jagd.

„Ich wer­de das gu­te Trai­nings­la­ger durch die­ses Spiel nicht ne­ga­tiv se­hen“, kom­men­tier­te Bay­ern-Coach Han­si Flick trot­zig das er­nüch­tern­de 2:5 ge­gen Zweit­li­gist 1. FC Nürn­berg. Mehr noch als der schwa­che Auf­tritt der B-Elf in der zwei­ten Halb­zeit mach­te die lan­ge Lis­te der per­so­nel­len Aus­fäl­le vor dem ers­ten Pflicht­spiel am Sonn­tag bei Her­tha BSC zu schaf­fen. Die öf­fent­li­che For­de­rung von Coach Flick nach Win­ter­trans­fers sorg­te bei Ha­san Sa­lih­a­mid­zic für Ver­stim­mung. Aus Sor­ge vor wei­te­rer Un­ru­he er­klär­te der Sport­di­rek­tor die Mei­nungs­ver­schie­den­heit nach der

Rück­rei­se aus Ka­tar je­doch kur­zer­hand für be­en­det.

Das kraft­rau­ben­de Trai­nings­la­ger, der lan­ge Flug am Vor­tag, die gro­ße Ro­ta­ti­on zur Pau­se – Flick ver­wies auf die Grün­de für die Schlap­pe. „Es gibt kei­nen Grund, jetzt in Hek­tik zu ver­fal­len. Wir ha­ben even­tu­ell zwei, drei Wo­chen, die wir über­ste­hen müs­sen, bis der nächs­te Spie­ler wie­der da ist“, kom­men­tier­te der Coach.

Auch das Trai­nings­la­ger der be­reits sie­ben Punk­te von Spit­zen­rei­ter Leip­zig ent­fern­ten Dort­mun­der in Mar­bel­la taug­te nur be­dingt als

Mut­ma­cher für die Rück­run­de. Selbst das De­büt der 20 Mil­lio­nen Eu­ro teu­ren Sturm-Hoff­nung Er­ling Haa­land konn­te das 0:2 im letz­ten Test ge­gen den FSV Mainz nicht ver­hin­dern. Vor al­lem die vie­len un­nö­ti­gen Feh­ler im Spiel­auf­bau stimm­ten Trai­ner Lu­ci­en Fa­ve nach­denk­lich: „Die­se Ball­ver­lus­te sind lä­cher­lich.“

Dass mit Haa­land, Mar­co Reus, Th­or­gan Ha­zard, Pa­co Al­ca­cer und Ja­cob Bruun Lar­sen ein gro­ßer Teil der Of­fen­siv-Ab­tei­lung in Spa­ni­en nur do­siert trai­nie­ren konn­te und Takt­ge­ber Axel Witsel nach sei­nem vor­weih­nacht­li­chen Trep­pen­sturz noch nicht im Voll­be­sitz sei­ner Kräf­te ist, ver­heißt we­nig Gu­tes. Doch an­ge­sichts des be­reits gro­ßen Rück­stan­des ver­bie­ten sich Pat­zer in den ers­ten Spie­len in Augs­burg und da­heim ge­gen den 1. FC Köln und Uni­on Ber­lin.

Da­ge­gen lief bei RB Leip­zig al­les nach Plan. Auch beim 2:0-Sieg im Test ge­gen Zweit­li­gist VfL Os­na­brück blie­ben Ver­let­zun­gen aus. Un­ter Aus­schluss der Öf­fent­lich­keit tra­fen Ama­dou Hai­da­ra und Yuss­uf Poul­sen zum ver­dien­ten Sieg.

Fo­to: dpa

Be­ob­ach­ter: Ha­san Sa­lih­a­mid­zic.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.