Bay­ern: Mehr Geld für er­leg­te Wild­tie­re

Meppener Tagespost - - GUT ZU WISSEN -

Mit hö­he­ren Ab­schuss­prä­mi­en und Be­ob­ach­tun­gen mit­hil­fe von Droh­nen will Bay­ern ei­nen Aus­bruch der Afri­ka­ni­schen Schwei­ne­pest (ASP) ver­hin­dern. Jä­ger kön­nen für ein er­leg­tes Tier in den nörd­li­chen und öst­li­chen grenz­na­hen Land­krei­sen zu Thü­rin­gen, Sach­sen und Tsche­chi­en 100 Eu­ro statt bis­her 20 Eu­ro be­kom­men. Zu­dem sol­len in den Re­gio­nen die Wild­schwein­dich­te und Tier­be­we­gun­gen mit­hil­fe von Droh­nen er­fasst wer­den. „Die ge­won­ne­nen Da­ten wer­den an die ört­li­chen Jä­ger wei­ter­ge­ge­ben, um die Be­ja­gung ge­zielt aus­zu­bau­en“, heißt es.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.