Der Mann, der Meppen in Be­lek hilft

Meppener Tagespost - - EMSLANDSPO­RT -

Wenn der SV Meppen im Trai­nings­la­ger im tür­ki­schen Be­lek Fra­gen hat oder Pro­ble­me lö­sen will, ist er der ent­schei­den­de Mann: Tev­fik Ya­kin hilft den Gäs­ten aus dem Ems­land in al­len Le­bens­la­gen.

Seit 2017 fährt der SV Meppen nach Be­lek, um sich dort auf die Rück­run­de vor­zu­be­rei­ten. Ein hal­bes Jahr nach dem ers­ten Trai­nings­la­ger in der Tür­kei stie­gen die Ems­län­der in die 3. Li­ga auf. Seit­dem sie dort im Win­ter schwit­zen, zeich­net Ya­kin für sie vor Ort ver­ant­wort­lich. Der 48-Jäh­ri­ge ist beim tür­ki­schen Part­ner der Agentur On­si­de be­schäf­tigt, die den Pro­fi­ver­ei­nen ein Rund­um-Sorglos-Pa­ket schnürt.

Ya­kin kennt sei­ne Rol­le und füllt sie loy­al und sorg­sam aus. Er wohnt im sel­ben Ho­tel und steht den Mep­penern prak­tisch 24 St­un­den zur Ver­fü­gung: „Wäh­rend des Auf­ent­hal­tes bin ich Be­stand­teil des Ver­eins und Ver­trau­ens­per­son“, sagt er. Mit Trai­ner Chris­ti­an Neid­hart und Co-Trai­ner Ma­rio Ne­u­mann spricht er das Pro­gramm ab. „Ich bin da­für da, dass es aus­ge­führt wird“, sagt Ya­kin.

Neid­hart schätzt Ya­kins Zu­ver­läs­sig­keit. „Er ist je­mand, der hier vor Ort al­les weiß. Wenn ir­gend­wo Spie­le sind oder et­was ge­braucht wird, hat er im­mer sein Au­to da­bei.“Rund um die Uhr ist der stets freund­li­che Tür­ke im Ein­satz. „Auch abends in der Lob­by“, so Neid­hart. „Für uns ist er im­mer An­sprech­part­ner. Im Grun­de ge­nom­men ist es so, dass er ins Bett geht, wenn wir auch ins Bett ge­hen.“

Sechs Freund­schafts­spie­le ha­be der SVM in Be­lek be­strit­ten und kei­nes ver­lo­ren, sagt Ya­kin stolz. Dass die Neid­hart-Elf nach dem ers­ten Trai­nings­la­ger den Auf­stieg in die 3. Li­ga schaff­te, weiß er auch. „Vi­el­leicht klappt es ja die­ses Jahr wie­der.“

Foto: Kre­mer

Küm­mert sich um Meppen: Tev­fik Ya­kin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.