Hand­ball-EM: Deutsch­land zit­tert sich in die Haupt­run­de

Meppener Tagespost - - SPORT -

TRONDHEIM Haupt­run­de er­reicht, aber kaum Hoff­nun­gen auf das Halb­fi­na­le ge­weckt: Deutsch­lands Hand­bal­ler ha­ben mit ei­nem glanz­lo­sen 28:27-Zit­ter­sieg im Grup­pen­fi­na­le ge­gen Lett­land das dro­hen­de Vor­run­den-Aus bei der Eu­ro­pa­meis­ter­schaft nur mit Mü­he ab­ge­wen­det. Le­dig­lich der gut auf­ge­leg­te Ju­li­us Kühn (am Ball) wuss­te am Mon­tag­abend in Trondheim mit acht To­ren zu über­zeu­gen. Nach der 26:33-Plei­te ge­gen Ti­tel­ver­tei­di­ger Spa­ni­en geht das Team von Bun­des­trai­ner Chris­ti­an Prokop den­noch mit 0:2 Punk­ten in die Haupt­run­de, wo es zum Auf­takt am Don­ners­tag in Wien zum Du­ell mit Weiß­russ­land kommt. Zwei Ta­ge spä­ter steht ge­gen Kroa­ti­en das nächs­te Schlüs­sel­spiel im Kampf um den Ein­zug ins EM-Halb­fi­na­le an. Die an­de­ren bei­den Haupt­run­den­geg­ner wer­den erst an die­sem Di­ens­tag er­mit­telt. Erst­mals im Tur­nier­ver­lauf be­gann Deutsch­land im Tor mit dem 37-jäh­ri­gen Ol­die Jo­han­nes Bit­ter. Die Let­ten, die zu­vor je­weils deut­lich ge­gen Spa­ni­en und die Nie­der­lan­de ver­lo­ren hat­ten, hiel­ten in der An­fangs­pha­se sehr gut mit und la­gen nach zwölf Mi­nu­ten so­gar mit 6:5 in Füh­rung. „Wir ha­ben im An­griff vie­le gu­te Lö­sun­gen ge­fun­den, und hin­ten hat Jo­gi Bit­ter ein paar gu­te Bäl­le ge­hal­ten“, lob­te Te­am­ma­na­ger

Oli­ver Rog­gisch in der Halb­zeit. So ging es zu­nächst wei­ter. Beim 24:17 (43.) schien die Par­tie be­reits ent­schie­den, doch dann leis­te­te sich der WM-Vier­te et­li­che leich­te Feh­ler im An­griff. 40 Se­kun­den vor Schluss droh­te das völ­lig aus dem Tritt ge­ra­te­ne DHB-Team das Spiel beim 28:27 so­gar aus der Hand zu ge­ben, doch die Pro­kopT­rup­pe brach­te den knap­pen Vor­sprung ins Ziel.

Ös­ter­reich - Nord­ma­ze­do­ni­en (18.15 Uhr), Ukrai­ne - Tsche­chi­en (20.30 Uhr). – Bos­ni­en­Her­ze­go­wi­na - Frank­reich (18.15 Uhr), Por­tu­gal - Nor­we­gen (20.30 Uhr). –

Schweiz - Slo­we­ni­en (18.15 Uhr), Po­len - Schwe­den (20.30 Uhr).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.