Mehr als un­ver­ant­wort­lich

Mindelheimer Zeitung - - Meinung & Dialog -

Zu „De­zent auf­ge­hüb­scht“(Kfz-Bör­se) vom 15. De­zem­ber:

Ne­ben den Plat­ti­tü­den, die man nur in be­stimm­ten Au­to­fah­rer­krei­sen ver­steht und ge­braucht, ist mir fol­gen­de Fest­stel­lung des Au­tors doch sehr auf­ge­sto­ßen: „Letzt­lich sind es al­so vor al­lem Ver­bes­se­run­gen im De­tail, mit de­nen Por­sche um ei­ne Kli­en­tel wirbt, die mit ei­nem SUV eher die Spröss­lin­ge zur Schu­le brin­gen will, als zum wil­den Of­f­road-Trip ins Ge­bir­ge auf­zu­bre­chen.“An­ge­sichts der Pro­ble­me, die wir un­se­ren Kin­dern we­gen dem von uns selbst ver­ur­sach­ten Kli­ma­wan­del hin­ter­las­sen, ist es doch mehr als un­ver­ant­wort­lich, ein Au­to mit ei­nem Ge­wicht von 1,795 Ton­nen Stahl und ei­nem tat­säch­li­chen Ver­brauch von min­des­tens 15 l Su­per­ben­zin/100 km ha­ben zu müs­sen, um die Kin­der in die Schu­le zu brin­gen und, schlim­mer noch, um ei­nen Of­f­road-Trip in den Ber­gen zu ver­an­stal­ten. Kon­se­quent wä­re es doch, wenn wir die „Die­sel­fahr­ver­bo­te“auch auf be­stimm­te Spaß-SUV-Au­tos, die wir nun mal über­haupt nicht brau­chen, aus­wei­ten.

Hans Hack, Halb­lech

An­ge­sichts sol­cher Ver­bre­chen wie das der ru­mä­ni­schen „Frosch­ban­de“kann ich die Mei­nung der Grü­nen nicht ver­ste­hen, dass ei­ne bay­ri­sche ver­stärk­te Grenz­über­wa­chung über­flüs­sig ist.

Ha­rald Probst, Ait­rang, zu „Das En­de der „Frosch­ban­de“(Bay­ern) vom 18. De­zem­ber

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.