Ge­wapp­net für die Mo­der­ne

FC Bay­ern Die Münch­ner zei­gen ge­gen Leip­zig be­ein­dru­cken­de Lern­fort­schrit­te. Da­bei soll es nicht blei­ben, wes­halb sie of­fen­bar in der Win­ter­pau­se ei­nen Welt­meis­ter ver­pflich­ten wollen

Mindelheimer Zeitung - - Sport - VON TILMANN MEHL

Mün­chen Selbst­ver­ständ­lich schickt der FC Bay­ern sei­ne Spie­ler nach dem letz­ten Heim­spiel des Jah­res nicht ein­fach mit ei­nem Ban­ner auf die Sta­di­on­run­de. „Dan­ke für al­les und ein fro­hes Fest“– so et­was kann man viel­leicht in Mainz oder Frei­burg ma­chen, ist des Re­kord­meis­ters aber un­wür­dig. Glaubt der Re­kord­meis­ter. Al­so ki­cken zwei il­lu­mi­nier­te Rie­sen­pup­pen ei­nen Ball durch die Al­li­anz-Are­na, wird mit al­ler­hand La­sern das Sta­di­on be­spielt und ein DJ sorgt mit Weih­nachts­hits-Re­mi­xes für die Be­schal­lung. Die An­dré­hel­le­ri­sie­rung des Fuß­balls. Wäh­rend des Spiels der Münch­ner ge­gen RB Leip­zig hat­ten die Fans mit ei­nem Pla­kat „ge­gen den mo­der­nen Fuß­ball“pro­tes­tiert.

Ge­meint da­mit war nicht der Fuß­ball im en­ge­ren Sinn. Zig ver­schie­de­ne An­stoß­zei­ten, Vi­deo­be­weis und als Mar­ke­ting­pro­duk­te auf­lau­fen­de Mann­schaf­ten wie eben die Leip­zi­ger wer­den kri­ti­siert. Ge­gen den Fuß­ball der Sach­sen an sich ist recht we­nig ein­zu­wen­den. Ul­tra­mo­der­nes Pres­sing ge­paart mit Hoch­ge­schwin­dig­keits­spie­lern – Ralf Rang­nick hat ein im­po­san­tes Kol­lek­tiv aus aus­ge­zeich­ne­ten Ein­zel­spie­lern zu­sam­men­ge­stellt. Nach der 0:1-Nie­der­la­ge sprach der Trai­ner da­von, sei­nem Team kaum Vor­wür­fe ma­chen zu kön­nen. „Viel mu­ti­ger kann man nicht auf­tre­ten.“

Für die Münch­ner in­des spricht, dass sie trotz des for­schen Vor­ge­hens ih­res Geg­ners kaum Chan­cen zu­lie­ßen. So war der Er­folg am En­de ver­dient, auch wenn Rang­nick ein Un­ent­schie­den als ge­rech­te­res Er­geb­nis an­ge­se­hen hät­te. Franck Ri­bé­ry sind Mei­nun­gen von Trai­nern ge­ne­rell recht egal, wenn sie sei­ne Fä­hig­kei­ten nicht aus­rei­chend wür­di­gen. Das gilt nicht für Ni­ko Ko­vac. Der brach­te den Fran­zo­sen be­reits nach ei­ner hal­ben St­un­de ins Spiel, nach­dem Ser­ge Gn­ab­ry mit ei­nem Mus­kel­fa­ser­riss aus­ge­wech­selt wur­de. Ri­bé­ry ge­lang fort­an recht we­nig, aber nach ei­ner schö­nen Fin­te eben doch das Sieg­tor.

Ein Sieg ge­gen Leip­zig, die Ab­wehr si­cher wie lan­ge nicht und den Ab­stand auf Dort­mund ver­kürzt: Die Münch­ner ha­ben zum Jah­res­en­de wie­der in die Spur ge­fun­den. Der­art be­flü­gelt, schei­nen sie auf dem Trans­fer­markt die für den kom­men­den Som­mer an­ge­kün­dig­te Of­fen­si­ve vor­zie­hen zu wollen. Die spa­ni­sche Mar­ca hat­te be­rich­tet, dass der deut­sche Meis­ter be­reits in der Win­ter­pau­se Lu­cas Her­nan­dez von At­le­ti­co Ma­drid ver­pflich­ten wol­le. Die Aus­stiegs­klau­sel des De­fen­siv­man­nes liegt bei 80 Mil­lio­nen Eu­ro. Der bis­lang teu­ers­te Spie­ler der Münch­ner ist Co­ren­tin To­lis­so, der 2017 für 41,5 Mil­lio­nen aus Lyon ver­pflich­tet wur­de.

Wäh­rend die Ver­eins­füh­rung der Ma­dri­le­nen um­ge­hend sag­te, kein An­ge­bot aus Mün­chen er­hal­ten zu ha­ben, woll­ten die Bay­ern ein grund­sätz­li­ches In­ter­es­se an dem 22-Jäh­ri­gen nicht leug­nen. „Ich kann we­der et­was de­men­tie­ren noch be­stä­ti­gen. Be­stä­ti­gen kann man erst et­was, wenn es fix ist. Und das ist es noch nicht. Wir sind in der Über­le­gungs­pha­se. Jetzt war­ten wir mal ab, ob wir am En­de des Ta­ges im Ja­nu­ar was ma­chen“, sag­te Kar­lHeinz Rum­me­nig­ge.

Sinn­voll wä­re der Wech­sel aus Sicht der Münch­ner un­ter an­de­rem auch des­we­gen, weil Her­nan­dez auch Links­ver­tei­di­ger Da­vid Ala­ba ent­las­ten könn­te, für den es kei­nen Er­satz im Ka­der gibt. Zu­dem wird eher kurz- als lang­fris­tig der Ab­schied von Je­ro­me Boateng und/ oder Mats Hum­mels er­war­tet. Her­nan­dez kann auch In­nen­ver­tei­di­ger spie­len. Soll­te zu­dem auch noch der als wahr­schein­lich gel­ten­de Trans­fer des Stutt­gar­ters Ben­ja­min Pa­vard rea­li­siert wer­den, wä­re die De­fen­si­ve für die Mo­der­ne ge­rüs­tet. Die Bay­ern-Fans hät­ten ga­ran­tiert nichts da­ge­gen. Wie sie sich auch nicht Star-Te­nor Jo­nas Kauf­mann ent­zie­hen konn­ten, der nach all der Lich­ter­show sang: „Stil­le Nacht.“

Fo­to: To­bi­as Ha­se, dpa

Pup­pen­thea­ter in der Al­li­anz-Are­na: Der FC Bay­ern ver­ab­schie­de­te sich mit zahl­rei­chen Show­ele­men­ten von sei­nen Fans. Das vor­he­ri­ge Spiel über­zeug­te eher durch Wil­len denn durch Fi­nes­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.