Weih­nach­ten ist ein Of­f­line-Fest

Mindelheimer Zeitung - - K!ar.text - VON MAX VON LIN­DEN klar­[email protected]­del­hei­mer-zei­tung.de

Ein un­be­kann­ter Ver­fas­ser hat ein­mal ge­sagt: „Die Ad­vents­zeit war so lan­ge be­sinn­lich, bis je­mand auf die Idee kam, sich zu Weih­nach­ten et­was zu schen­ken.“Das fasst die Zeit vor Hei­lig­abend her­vor­ra­gend zu­sam­men. Nun soll­te man mei­nen, dass, so­bald die Ge­schen­ke über­reicht sind und die Gans ver­zehrt ist, über­all ei­ne ru­hi­ge stim­mungs­vol­le At­mo­sphä­re ein­kehrt. Aber nein, das ist nicht der Fall. Denn un­ver­züg­lich müs­sen die so­eben er­hal­te­nen Ge­schen­ke aus­pro­biert und vor al­lem on­line ge­teilt wer­den. Weih­nachts­grü­ße wer­den via Sky­pe und Whatsapp in die gan­ze Welt ge­schickt. Wie so oft sitzt al­so wie­der je­der – hier­bei wer­den ex­pli­zit nicht nur Ju­gend­li­che an­ge­spro­chen – vor sei­nem in­ter­net­fä­hi­gen End­ge­rät, tippt und wischt, was das Zeug hält.

In im­mer mehr Wohn­zim­mern ver­drängt so das kal­te blaue Leuch­ten von Bild­schir­men den woh­lig war­men Ker­zen­schein. Schlimm ge­nug, dass Weih­nach­ten in den letz­ten Jahr­zehn­ten durch sei­nen Miss­brauch als Kom­merz­ma­schi­ne völ­lig ent­wur­zelt wur­de. Wir dür­fen nicht zu­las­sen, dass es jetzt auch noch ent­so­zia­li­siert wird! Weih­nach­ten ist nicht nur das Fest von Chris­ti Ge­burt, son­dern auch ein Fa­mi­li­en­fest. Da­her ge­hö­ren Smart­pho­nes, Ta­blets und Co. ein­deu­tig nicht zu Weih­nach­ten da­zu. Ich emp­feh­le als Mot­to die ab­ge­än­der­te Ver­si­on ei­nes be­kann­ten Lie­des: „Lasst uns froh und mun­ter sein und uns auch mal of­f­line freu’n.“Fro­he Weih­nach­ten!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.