Wai­gel wür­de Pa­ris scho­nen

Land dür­fe ein Jahr Eu­ro-Re­geln ver­let­zen

Mindelheimer Zeitung - - Erste Seite - VON STE­FAN STAHL

Augs­burg Ex-Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter Theo Wai­gel hat sich für ei­nen prag­ma­ti­schen Um­gang mit der wie­der mehr Schul­den ma­chen­den fran­zö­si­schen Re­gie­rung aus­ge­spro­chen. „Ich wür­de es to­le­rie­ren, wenn die Fran­zo­sen ein Jahr das Eu­ro-De­fi­zit­kri­te­ri­um von 3,0 Pro­zent über­schrei­ten. Dann müss­ten sie aber wie­der un­ter 3,0 Pro­zent lan­den“, sag­te der CSU-Mann die­ser Re­dak­ti­on. Wai­gel zeig­te Ver­ständ­nis für Frank­reichs Prä­si­dent Em­ma­nu­el Ma­cron, der nach den mas­si­ven Pro­tes­ten im Land den „Gelb­wes­ten“deut­li­che fi­nan­zi­el­le Zu­ge­ständ­nis­se ge­macht hat­te. Doch Wai­gel be­ton­te: „Frank­reich muss jetzt klar­stel­len, dass es nicht dau­er­haft zu ho­he De­fi­zi­te macht.“Wie sich der Eu­ro auf Deutsch­land aus­ge­wirkt hat, le­sen Sie auf der Wirt­schaft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.