Sö­der will nicht Kanz­ler wer­den

Mindelheimer Zeitung - - Bayern -

Der de­si­gnier­te CSU-Chef Mar­kus Sö­der will nach ei­ge­nen An­ga­ben nicht Kanz­ler­kan­di­dat der Uni­on wer­den. „Die CSU hat da kei­ne Am­bi­tio­nen“, sag­te der baye­ri­sche Mi­nis­ter­prä­si­dent den Zei­tun­gen der Fun­ke Mediengruppe. „Mei­ne Kern­auf­ga­be liegt in Bay­ern.“Er ha­be auch „nicht ge­plant“, CSU-Vorsitzender zu wer­den, be­ton­te Sö­der. „Ich ha­be mich in den Di­enst der Par­tei ge­stellt, nach­dem Horst See­ho­fer sei­nen Rück­zug an­ge­kün­digt hat – und an­de­re mög­li­che Kan­di­da­ten er­klärt ha­ben, dass sie nicht zur Ver­fü­gung ste­hen.“Sö­der will sich auf dem Son­der­par­tei­tag der CSU am 19. Ja­nu­ar als Par­tei­chef zur Wahl stel­len und die Nach­fol­ge Horst See­ho­fers an­tre­ten, den er als Mi­nis­ter­prä­si­dent be­erbt hat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.