Uli, Kal­le und Braz­zo war­ten aufs Christ­kind

Mindelheimer Zeitung - - Sport - VON AN­TON SCHWANKHART [email protected]­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Wer in den 70er Jah­ren Ka­pi­tän ei­ner Dorf­mann­schaft war, muss­te sich um die Weih­nachts­ge­schen­ke für Trai­ner und Be­treu­er küm­mern. Das lief da­mals auf Zinn­krü­ge mit Jagd­mo­ti­ven hin­aus, die naht­los in je­de Ei­chen-Wand­schrank pass­ten.

Dass sie von dort auf Floh­märk­te und Wert­stoff­hö­fe wan­der­ten – egal. Kam ja von Her­zen. Heu­te schen­ken Spiel­füh­rer ei­nen Ba­de­man­tel mit Mann­schafts­fo­to vom Trai­nings­la­ger auf Te­ne­rif­fa, der zum ers­ten Mal ei­nen Zweck er­füllt, wenn er via Alt­klei­der­samm­lung in Bur­ki­na Fa­so lan­det. Wie schwie­rig muss es da erst sein, in der Glit­zer­welt des Pro­fi­sports das herz­er­wär­men­de Ge­schenk zu fin­den?

Ein Whist­leb­lo­wer hat uns fol­gen­des Ge­spräch zu­ge­spielt, das wir hier un­ge­prüft wie­der­ge­ben. Ort der Hand­lung: Das Haus von Uli Ho­en­eß am Te­gern­see. An­we­send: Kal­le Rum­me­nig­ge, Braz­zo* Sa­lih­a­mid­zic und Ho­en­eß’ La­b­ra­dor-Misch­ling Ben. Uli steht am Herd und brät Würs­tel aus haus­ei­ge­ner Pro­duk­ti­on. Kal­le, Braz­zo und Ben sit­zen um den Tisch. Im Hin­ter­grund läuft de­zent „FC Bay­ern, fo­re­ver num­ber one“.

Kal­le: Uli, was schenkst du dei­ner Frau?

Uli: Elek­tro­grill, selbst­rei­ni­gend. Son­der­an­ge­bot.

Kal­le: Du warst schon mal groß­zü­gi­ger.

Uli: Die Steu­er frisst al­les weg. Braz­zo: Wenn ihr mich fragt … Uli: Braz­zo, dich fragt kei­ner. Braz­zo: Uli, du hast mir ver­spro­chen, mich nicht mehr Braz­zo zu nen­nen.

Uli: Tut mir leid, Braz­zo.

Kal­le: Was ha­ben ei­gent­lich die Spie­ler be­kom­men?

Braz­zo: Rob­ben ein paar lan­ge Un­ter­ho­sen, Boateng ei­nen Ge­schenk­gut­schein für ei­nen Tä­to­wie­rer. Hab ich noch im Spind von Ar­turo Vi­dal ge­fun­den.

Kal­le: Und die Lö­wen?

Braz­zo: FC-Bay­ern-Kra­wat­ten aus un­se­rem Fan­shop.

Uli: Mir ha­ben sie Bü­cher ge­schickt. Ein Grund­ge­setz und ei­nes über zi­vi­len Um­gang mit Jour­na­lis­ten. Als ob ich das bräuch­te.

Kal­le: Das Grund­ge­setz kannst du am En­de des Ta­ges dem Win­ter­korn oder dem Stad­ler zum Ab­schied schen­ken. Hast du auch was für Paul**?

Uli: Ei­ne neue Eh­ren­kar­te. Kal­le: Schön, dass ihr zum Fest des Frie­dens wie­der zu­sam­men­fin­det.

Uli: Die Kar­te gilt erst ab 2050. Kal­le: Fro­he Weih­nach­ten, Uli. Dir auch, Braz­zo.

*Ha­san Sa­lih­a­mid­zic, Sport­di­rek­tor, ge­nannt Braz­zo (bos­nisch für Bürsch­chen)

**Paul Breit­ner, Bay­ern- und Na­tio­nal­spie­ler, ehe­ma­li­ger Ho­en­eß-Kum­pel, in­zwi­schen im Streit ge­trennt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.