All­tags­taug­lich­keit zählt

Mindelheimer Zeitung - - Meinung & Dialog -

Zum Leit­ar­ti­kel „Statt von Flug­ta­xis zu träu­men, soll­ten wir die Bahn ret­ten“von Ste­fan Stahl vom 11. März: Es ist rich­tig, sich für tech­ni­sche In­no­va­tio­nen zu be­geis­tern, al­ler­dings kommt je­de In­no­va­ti­on frü­her oder spä­ter auf den Prüf­stand der All­tags­taug­lich­keit. In­so­fern könn­te ich mir pi­lo­ten­ge­steu­er­te Mul­ti­ko­pter als Hub­schrau­ber-Er­satz vor­stel­len, wenn sich tat­säch­lich Vor­tei­le er­ge­ben (wie z. B. ge­rin­ge­re Lärm­ab­strah­lung oder bes­se­re Ma­nö­vrier­fä­hig­keit). Ei­ni­ge tech­ni­sche In­no­va­tio­nen in der Ver­kehrs­bran­che sind trotz Be­geis­te­rung durch die Po­li­tik be­züg­lich der All­tags­taug­lich­keit und Be­triebs­wirt­schaft­lich­keit ge­schei­tert. Ich nen­ne als Bei­spie­le nur die Zep­pe­line (in der Neu­zeit als Car­go­lif­ter), die Wup­per­ta­ler Schwe­be­bahn (Ein­zel­stück oh­ne wei­te­re Ver­brei­tung) und die Trans­ra­pi­dAn­wen­dung in Chi­na (30 km Trans­ra­pid, aber meh­re­re tau­send Ki­lo­me­ter Hoch­ge­schwin­dig­keits­ver­kehr mit zeit­ge­mä­ßer Ei­sen­bahn­tech­nik). Ein Ver­kehrs­mi­nis­ter soll­te nicht nur ein­fach den In­no­va­tio­nen frö­nen, son­dern auch Ge­sichts­punk­te wie z. B. Be­triebs­wirt­schaft­lich­keit, phy­si­ka­lisch-tech­ni­sche Ver­träg­lich­keit und All­tags­taug­lich­keit in sei­ne Äu­ße­run­gen ein­flie­ßen las­sen. Karl Nerb, Kö­nigs­brunn

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.