Po­li­zei in Ver­ruf

Kri­mi­na­li­tät Be­am­ter aus dem Münch­ner Um­land soll Ju­gend­li­che miss­braucht ha­ben

Mindelheimer Zeitung - - Bayern - (dpa)

Mün­chen Nach dem Skan­dal um mut­maß­lich an­ti­se­mi­ti­sche Vi­de­os bei der Münch­ner Po­li­zei ge­ra­ten die Ord­nungs­hü­ter durch ei­nen Miss­brauchs­fall neu­er­lich in Ver­ruf. Ein Po­li­zist aus dem Münch­ner Um­land sitzt des­we­gen in Un­ter­su­chungs­haft, wie das baye­ri­sche Lan­des­kri­mi­nal­amt am Di­ens­tag mit­teil­te. Er soll min­des­tens zwei Ju­gend­li­che se­xu­ell miss­braucht und ei­nem Schü­ler por­no­gra­fi­sche Schrif­ten ge­schickt ha­ben.

Ins Rol­len ge­kom­men wa­ren die Er­mitt­lun­gen in der zwei­ten Fe­bru­ar­hälf­te. Ei­ne An­wäl­tin hat­te für ih­ren Man­dan­ten An­zei­ge ge­gen den Po­li­zei­be­am­ten we­gen ei­nes mehr als 15 Jah­re zu­rück­lie­gen­den Miss­brauchs ei­nes Ju­gend­li­chen er­stat­tet. Fast zeit­gleich wand­te sich ein Va­ter an die Po­li­zei: Sein Sohn ha­be wäh­rend ei­nes Schü­ler­prak­ti­kums bei der Po­li­zei ei­nen Be­am­ten ken­nen­ge­lernt, der dem Sohn dann por­no­gra­fi­sche Fo­tos und Fil­me ge­schickt ha­ben soll. Es han­del­te sich um den­sel­ben Po­li­zis­ten aus dem Raum Fürs­ten­feld­bruck.

Die Er­mitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei hät­ten wei­te­re mög­li­che Fäl­le ans Licht ge­bracht, heißt es. Es sei nicht aus­zu­schlie­ßen, dass sich die Zahl der Op­fer noch er­hö­hen wer­de. Der Mann war be­reits am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag fest­ge­nom­men wor­den, sei­ne Woh­nung wur­de durch­sucht. Auf An­trag der Staats­an­walt­schaft er­ging tags dar­auf Haft­be­fehl. Das Po­li­zei­prä­si­di­um Ober­bay­ern Nord sus­pen­dier­te den Mann vom Di­enst.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.