Die Bal­la­de vor dem Film

Mindelheimer Zeitung - - Kino - VON MICHA­EL SCHREI­NER ki­[email protected]­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Su­per­märk­te bei uns hei­ßen Al­di, Nor­ma, Pen­ny, Lidl, Net­to, Ede­ka und so. Sturm­tiefs hei­ßen Eber­hard, Franz, Geb­hard oder Heinz. So­li­de, doch von be­grenz­tem Klang­zau­ber. Aber ha­ben Sie ein­mal dar­auf ge­ach­tet, zu welch fan­tas­ti­schen Bal­la­den sich im Ki­no die Na­men der Pro­duk­ti­ons­fir­men und Ver­lei­her ver­dich­ten? Es ist ein Fest, da mit­zu­le­sen, wenn es dun­kel ge­wor­den ist im Saal und die Cre­dits an­lau­fen. Fan­ta­sief­ak­tor in den Fir­men­na­men: hoch. Es sei hier er­laubt, ein paar Na­men wie im Ge­dicht in Zei­len zu schrei­ben:

Wild Bunch Fu­tu­ri­kon

Neue Vi­sio­nen

Open Road Films Zeit­sprung En­ter­tain­ment Free­bird Pic­tu­res Schwarz-Weiss Film­ver­leih Zor­ro Film

Wild Stream

Squa­re One En­ter­tain­ment This is That Pro­duc­tions Sple­ndid Film

Why Not Pro­duc­tions Ju­ni Pic­tu­res

Pri­va­te View

So lie­ße sich das, wür­de man denn im Ki­no im­mer schön mit­schrei­ben, schön klang­voll er­wei­tern. Ab­seits von den ganz gro­ßen wie 20th Cen­tu­ry Fox, So­ny, War­ner oder Bue­na Vis­ta fin­den sich ge­ra­de bei Ar­thouse-Fil­men gan­ze Kon­glo­me­ra­te von Haupt- und Mit­pro­du­zen­ten, Co-Pro­du­zen­ten, Fi­nan­ziers und Ver­leih-Exo­ten. Das liest sich wie das Klin­gel­brett ei­nes Bü­ro­ge­bäu­des, in dem selt­sa­me Start-ups re­si­die­ren, die lie­ber Kaf­fee­ma­schi­nen an­schaf­fen als Schreib­ti­sche.

Da­zu die­se schö­nen Lo­gos (da al­ler­dings punk­tet der ol­le Lö­we von Me­tro-Gold­wyn-May­er noch im­mer mäch­tig), die ei­nem schon vor dem ers­ten Film­bild das Ge­fühl ge­ben, dass vie­le Men­schen und Fir­men be­tei­ligt wa­ren an dem, was ei­nem gleich auf der Lein­wand ge­bo­ten wird. Acht­ge­ben!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.