Ku­ka will 350 Stel­len strei­chen

Ro­bo­tik Wie Kon­zern-Chef Moh­nen das Spar­kon­zept ver­tei­digt

Mindelheimer Zeitung - - Erste Seite - VON STE­FAN STAHL

Augs­burg Ku­ka-Chef Pe­ter Moh­nen macht Ernst mit sei­nem Spar­kurs für den Ro­bo­ter­bau­er. Dem­nach sol­len 350 von rund 4000 Stel­len am Augs­bur­ger Stamm­sitz weg­fal­len.

Der Be­triebs­rats­vor­sit­zen­de Ar­min Kolb mach­te ge­gen­über die­ser Re­dak­ti­on aber deut­lich, dass über das Vor­ha­ben zu­nächst noch Ge­sprä­che mit Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tern ge­führt wer­den. Es han­de­le sich nur um Plan­zah­len der Ar­beit­ge­ber­sei­te. Kolb hofft, der Job-Ab­bau fal­le nicht so hef­tig wie am Don­ners­tag an­ge­kün­digt aus. Ent­täuscht zeig­te sich der Be­triebs­rats­vor­sit­zen­de, dass zu­nächst Jour­na­lis­ten und dann erst die Be­schäf­tig­ten auf ei­ner Be­triebs­ver­samm­lung über die Plä­ne in­for­miert wor­den sei­en: „Das hat mit Wert­schät­zung für die Mit­ar­bei­ter nichts zu tun.“Moh­nen kann trotz­dem auf Rü­cken­de­ckung der Ar­beit­neh­mer set­zen, wie der Augs­bur­ger IG-Me­tall-Chef Micha­el Lep­pek deut­lich ge­macht hat. Der Ku­ka-Boss sag­te die­ser Re­dak­ti­on zum Weg­fall von Stel­len: „Das ma­chen wir nur, weil wir es müs­sen. Und wir müs­sen es lei­der tun. Moh­nen ver­sprach, da­bei „mit Au­gen­maß vor­zu­ge­hen“. Er spü­re gro­ße Ver­ant­wor­tung für die Zu­kunft des Un­ter­neh­mens. Wie be­rich­tet, lie­fen die Ge­schäf­te für den Kon­zern zu­letzt deut­lich schlech­ter als ge­dacht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.