Wir müs­sen jetzt han­deln

Mindelheimer Zeitung - - Bayern - VON STE­PHA­NIE SARTOR [email protected]­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Was wä­re das für ei­ne Welt, in der es kein Vo­gel­ge­zwit­scher mehr gä­be? Man mag es sich ei­gent­lich gar nicht vor­stel­len. Von ei­ner der­ar­ti­gen Apo­ka­lyp­se sind wir zwar noch weit ent­fernt – den­noch: Die Zahl der Vö­gel in un­se­rem Land schwin­det. Und zwar dra­ma­tisch. Ein Rück­gang bei den Feld- und Wie­sen­vö­geln um die Hälf­te in 40 Jah­ren muss uns al­le auf­hor­chen las­sen.

Die Fra­ge ist nun, wie es ge­lin­gen kann, die­se trau­ri­ge Ent­wick­lung auf­zu­hal­ten. Ent­schei­dend ist vor al­lem, dass nicht noch mehr Zeit ver­plem­pert wird. Nach dem er­folg­rei­chen Volks­be­geh­ren zum Ar­ten­schutz darf die Sa­che jetzt nicht ewig an run­den Ti­schen tot­dis­ku­tiert wer­den. Ei­ne Wen­de hin zu mehr Na­tur­schutz muss es jetzt ge­ben! Dass das auch vie­le Bür­ger for­dern, das wur­de im Volks­be­geh­ren deut­lich. Die Men­schen wol­len nicht mehr war­ten, dass in der Po­li­tik ir­gend­wann ir­gend­was pas­siert.

Na­tür­lich sind vie­le Bau­ern be­sorgt ob all der Än­de­run­gen, die das Volks­be­geh­ren mit sich bringt. Aber oh­ne die deut­li­che Re­du­zie­rung der Pes­ti­zi­de, oh­ne mehr Blüh­strei­fen auf den Fel­dern und grö­ße­re Bio­top­ver­bän­de wird es nicht ge­hen. Die Land­wir­te sind aber frei­lich nicht die Ein­zi­gen, die Kom­pro­mis­se ein­ge­hen müs­sen. Es muss drin­gend über den im­men­sen Flä­chen­ver­brauch nach­ge­dacht wer­den, der den Tie­ren ih­ren Le­bens­raum raubt. Im­mer noch mehr Ge­wer­be­ge­bie­te und im­mer noch mehr Park­plät­ze – das geht in die fal­sche Rich­tung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.