Ach du di­ckes Ei!

Mindelheimer Zeitung - - Medien - VON DA­NI­EL WIRSCHING

Spra­che Mei­ne Kin­der es­sen ger­ne „Ma­crons“und wür­den nichts lie­ber, als ein­mal ins „Welt-Ei“zu flie­gen. (Wie ich mir ein Ei vor­stel­le, das Hun­ger hat, se­hen Sie auf mei­ner klei­nen Zeich­nung ne­ben­an. Aber das nur ne­ben­bei.)

Ob mei­ne Kin­der denn Men­schen­fres­ser sind mit Vor­lie­be für ei­nen fran­zö­si­schen Prä­ma­chen. si­den­ten na­mens Ma­cron samt sei­ner Fa­mi­lie, fra­gen Sie sich? Und: War­um ich hier so her­umeie­re? Weil ich es nicht nur herr­lich fin­de, wie Kin­der die Welt se­hen und sie sich sprach­lich zu ei­gen ma­chen – wie sie aus dem fran­zö­si­schen Bai­ser­ge­bäck aus Man­del­mehl, dem Ma­ca­ron, al­so Ma­cron Oder die un­end­li­chen Wei­ten des Alls zum Ei schrump­fen las­sen… Son­dern weil ich auch fin­de, dass Spra­che viel aus­hält. Sie ist dehn­bar wie Kau­gum­mi, nicht zer­brech­lich wie ein Ei. Und sie muss auch nicht wie ein ro­hes Ei be­han­delt wer­den. Nur ei­ne to­te Spra­che ver­än­dert sich nicht.

Was mich zum „Ver­ein Deut­sche Spra­che“(VDS) bringt, der An­fang März da­zu auf­rief: „Schluss mit dem Gen­der-Un­fug!“In dem Auf­ruf wen­den sich pro­mi­nen­te Erst­un­ter­zeich­ner aus „Sor­ge um die zu­neh­men­den, durch das Be­stre­ben nach mehr Ge­schlech­ter­ge­rech­tig­keit mo­ti­vier­ten zer­stö­re­ri­schen Ein­grif­fe in die deut­sche Spra­che“an die Öf­fent­lich­keit.

Ich möch­te das gar nicht groß be­wer­ten, stel­le al­ler­dings fest: Nach an­fäng­lich rie­si­ger (ver­öf­fent­lich­ter) Auf­re­gung ist der „Auf­ruf zum Wi­der­stand“bin­nen we­ni­ger Ta­ge weit­ge­hend ver­hallt – wahr­schein­lich in den un­end­li­chen Wei­ten des Welt-Eis. Und das, wo die Sprach­schüt­zer doch schwe­re Ge­schüt­ze auf­ge­fah­ren hat­ten, wie: „zer­stö­re­risch“, „Ge­ne­ra­lirr­tum“, „lä­cher­li­che Sprach­ge­bil­de“, „Ver­ren­kung“, „Ver­zer­run­gen“. Das hier soll nur ei­ne Kri­tik an der Spra­che der Sprach­schüt­zer sein… Ich fin­de, de­ren Wort­wahl sagt viel über sie und noch mehr über un­se­re Em­pö­rungs­ge­sell­schaft aus.

Mei­ne Kin­der je­den­falls sind em­pört, soll­te ich lä­cheln, wenn sie Welt-Ei sa­gen. Welt-Ei ist eben Welt-Ei. Dass es Welt-All heißt, igno­rie­ren sie. Ich bin üb­ri­gens der Meinung: Esst mehr Ma­crons!

Wel­ches sind die schöns­ten Wor­tNeu­schöp­fun­gen Ih­rer Kin­der oder En­kel? Schrei­ben Sie mir an:

wi­[email protected]­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.