„Ab­seits ist, wenn der Schieds­rich­ter pfeift“

Mindelheimer Zeitung - - Sport Im Unterallgäu -

Na­me Ralf Stüt­zel

Al­ter/Be­ruf/Wohn­ort 52/ Be­am­ter/ Kau­fe­ring

Hei­mat­ver­ein FC Pen­zing

An der Pfei­fe seit 1998

In die­sen Li­gen pfei­fe ich Kreis­li­ga und dar­un­ter

Ich pfei­fe, weil Mei­ne Fuß­bal­lerKar­rie­re ging zu En­de. Doch mir war klar: Es geht es nicht oh­ne Fuß­ball. Da kam die An­zei­ge, man su­che neue Schieds­rich­ter, ge­nau rich­tig.

Mein High­light Ne­ben Ent­schei­dungs­spie­len auf Kreis­ebe­ne als Schieds­rich­ter, er­in­ne­re ich mich noch ger­ne an ei­nen Ein­satz als As­sis­tent in der Lan­des­li­ga. Der Schieds­rich­ter lei­te­te sein 50. Spiel und ich durf­te da­bei sein. Bei strö­men­den Re­gen ging es ins Grenz­ge­biet Ober­pfalz/Mit­tel­fran­ken.

Das dor­ti­ge Spit­zen­spiel ver­lang­te auch von mir Höchst­leis­tun­gen an der Sei­ten­li­nie. Nach dem Spiel ka­men al­le und gra­tu­lier­ten uns zur tol­len Spiel­lei­tung. Das hat mich ge­freut und auch ein we­nig stolz ge­macht.

Die­se Re­gel stel­le ich vor „Ab­seits, ist doch ein­fach – oder?“Ab­seits ist dann, wenn der Schieds­rich­ter pfeift! Oder eben auch nicht. Für das Ab­seits müs­sen fünf Kri­te­ri­en er­füllt sein. Der Spie­ler muss mit ei­nem Kör­per­teil, mit dem er ein Tor er­zie­len kann (al­so kei­ne Ar­me und Hän­de), zum Zeit­punkt der Ball­ab­ga­be in der geg­ne­ri­schen Hälf­te nä­her als der Ball und der vor­letz­te Ge­gen­spie­ler an der geg­ne­ri­schen Tor­li­nie be­fin­den. Je­doch ist nicht das al­lei­ni­ge in der Po­si­ti­on ste­hen schon straf­bar. Der Spie­ler, der dort steht, muss ent­we­der den Ball spie­len oder ei­nen Geg­ner be­ein­flus­sen, was er dann tut, wenn er ihn dar­an hin­dert zum Ball zu lau­fen oder die­sen zu spie­len be­zie­hungs­wei­se die­sen an­greift oder sich aus sei­ner Si­tua­ti­on ei­nen Vor­teil schafft.

Dies ist zum Bei­spiel der Fall, wenn er den Ball, der vom Pfos­ten oder der Lat­te ab­prallt, er­hält (so­ge­nann­tes pas­si­ves/ak­ti­ves Ab­seits). Auf­ge­ho­ben ist das Ab­seits beim Ab­stoß, Eck­ball und beim Ein­wurf.

Wie oft muss­te ich die­se Re­gel an­wen­den und er­klä­ren In je­dem Spiel darf und muss ich die­se Re­gel an­wen­den. Na­tür­lich führt dies zu Dis­kus­sio­nen, wenn der Spie­ler die Si­tua­ti­on an­ders be­wer­tet als ich. Das ge­hört zu un­se­rem Sport da­zu und macht ihn in­ter­es­sant.

Da liegt man als Schieds­rich­ter si­cher auch mal falsch und das är­gert mich. Doch hält sich die Kri­tik in Gren­zen und nach dem Du­schen ist al­les wie­der im Lot. (axe)

Ralf Stüt­zel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.