Br­ex­it und kein En­de

Mindelheimer Zeitung - - Erste Seite - VON KA­TRIN PRIBYL [email protected]­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Wo­hin die Rei­se der Bri­ten in Eu­ro­pa geht, ist so un­ge­wiss wie nie, nach­dem das Par­la­ment den zwi­schen Brüs­sel und Lon­don aus­ge­han­del­ten Aus­tritts­de­al aber­mals ab­ge­lehnt hat. Das Ab­kom­men ist tot – und dar­an ist vor al­lem die Pre­mier­mi­nis­te­rin schuld. Es hät­te nicht so weit kom­men müs­sen, wenn The­re­sa May frü­her par­tei­über­grei­fen­de Al­li­an­zen ge­schmie­det hät­te. Wenn sie mit ei­ner Stra­te­gie und ei­nem Plan in die Ver­hand­lun­gen mit Brüs­sel ge­gan­gen wä­re, an­statt zwei Jah­re da­mit zu ver­geu­den, sich bei den Hard­li­nern in ih­rer völ­lig zer­strit­te­nen Par­tei an­zu­bie­dern. Hin­zu kommt, dass vie­le bri­ti­sche Po­li­ti­ker, nicht zu­letzt May, zu fei­ge wa­ren, die Wäh­ler auf die Br­ex­it-Rea­li­tät vor­zu­be­rei­ten, in die das Kö­nig­reich ins­be­son­de­re bei ei­ner chao­ti­schen Schei­dung zu stür­zen droht – zu un­be­quem wa­ren die­se Wahr­hei­ten of­fen­bar. Die EU warnt, dass ein un­ge­ord­ne­ter Aus­tritt nun wahr­schein­lich ist. Doch die­se Aus­sa­gen dürf­ten le­dig­lich ei­ne Droh­ku­lis­se für Lon­don sein. Wer will ernst­haft glau­ben, dass die EU es wa­gen wür­de, den Bri­ten kei­nen Auf­schub zu ge­wäh­ren? Ei­nen Mo­nat vor den Eu­ro­pa­wah­len kann sich Brüs­sel sol­che Schlag­zei­len nicht leis­ten, ab­ge­se­hen da­von, dass auch die Wirt­schaft auf dem Kon­ti­nent gro­ßen Scha­den neh­men wür­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.