Weg mit der Win­ter­zeit

Mindelheimer Zeitung - - Meinung & Dialog -

Zu „Ver­rück­te Zei­ten“(Die Drit­te Sei­te) vom 27. März:

Die „Nor­mal­zeit“wur­de zu ei­ner Zeit ein­ge­führt, als der Ta­ges­mit­tel­punkt der Men­schen noch bei 12 Uhr lag und sie, grob ge­sagt, von 20 bis 4 Uhr schlie­fen. In ei­ner Zeit, die land­wirt­schaft­lich ge­prägt war und die Uhr­zeit eh nur we­ni­ge in­ter­es­sier­te, da die Men­schen über­wie­gend nach Hel­lig­keit und Dun­kel­heit leb­ten. Heu­te ist der Ta­ges­mit­tel­punkt eher bei 14 Uhr und man schläft grob ge­sagt zwi­schen 22 und 6 Uhr… Von Hel­lig­keit ab 3 Uhr mor­gens hat kein Mensch et­was, genau­so wie von ei­nem viel zu frü­hen Son­nen­un­ter­gang um 19 Uhr im Au­gust… So­mit ist die Win­ter­zeit, die viel­leicht vor 200 Jah­ren mal ak­tu­ell war, längst ein Anachro­nis­mus und ge­hört auf den Müll­hau­fen der Ge­schich­te! Ma­xi­mi­li­an Mann, Ay­stet­ten

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.