JBG goes di­gi­tal

Schu­le Wie sich das Jo­seph-Bern­hart-Gym­na­si­um fit für die Zu­kunft macht

Mindelheimer Zeitung - - Türkheim Und Das Wertachtal - VON ALF GEI­GER

Türkheim 629 Schü­le­rin­nen und Schü­ler drü­cken der­zeit die Schul­bank am Türk­hei­mer Jo­seph-Bern­hart-Gym­na­si­um – die Schu­le ist da­mit gut aus­ge­las­tet und kann sich auf die Her­aus­for­de­run­gen der Zu­kunft ein­stel­len. Und da­von gibt es ei­ni­ge, wie Schul­lei­ter Jo­sef Reif bei der jüngs­ten Sit­zung des Zweck­ver­ban­des deut­lich mach­te: Wie­der­ein­füh­rung des neun­stu­fi­gen Gym­na­si­ums (G 9) für die Jahr­gangs­stu­fen 5 und 6, die Auf­wer­tung der frei­wil­li­gen Ganz­ta­ges­be­treu­ung durch neue Räu­me, ein di­gi­ta­les Be­zahl­sys­tem für die Schü­ler und die Aus­ar­bei­tung ei­nes lang­fris­ti­gen Me­di­en­kon­zepts, das na­tür­lich auch ent­spre­chend mo­der­ne tech­ni­sche Mög­lich­kei­ten vor­aus­setzt. Beim Zweck­ver­band be­dank­te sich Reif aus­drück­lich für die Un­ter­stüt­zung.

Die Neu­be­set­zung des Di­rek­to­rats nach der Ver­ab­schie­dung des lang­jäh­ri­gen Stell­ver­tre­ters Hart­mut Lu­ther in den Ru­he­stand wur­de voll­zo­gen, neu­er Stell­ver­tre­ten­der Schul­lei­ter ist Stu­di­en­di­rek­tor Fritz Erbs­häu­ser, Mit­ar­bei­ter in der Schul­lei­tung ist jetzt Ober­stu­di­en­rat Tho­mas Mey­er.

Von den ins­ge­samt 629 Gym­na­si­as­ten – 290 Mäd­chen und 339 Bu­ben – be­su­chen 86 die 5. Klas­se, in den Jahr­gangs­stu­fen 6 bis 11 büf­feln 476 Ju­gend­li­che und 67 Schü­le­rin­nen und Schü­ler be­rei­ten sich in die­sem Schul­jahr auf ihr Abitur vor. Schul­lei­ter Jo­sef Reif ist mit der durch­schnitt­li­chen Klas­sen­stär­ke in den Jahr­gangs­stu­fen 5 bis 10 zu­frie­den: 23,6 Mäd­chen und Bu­ben sit­zen rein rech­ne­risch ge­mein­sam in ei­ner Klas­se, da­mit hat das JBG kei­ne ein­zi­ge Klas­se mit mehr als 30 Schü­lern.

Das be­reits er­folg­reich funk­tio­nie­ren­de di­gi­ta­le Be­zahl­sys­tem wird auf wei­te­re Be­rei­che aus­ge­wei­tet: Seit die­sem Schul­jahr wird nicht nur das Mit­tag­es­sen in der Men­sa di­gi­tal ab­ge­rech­net; auch Ex­kur­sio­nen, Lek­tü­ren, Ki­no und an­de­res wer­de auf Wunsch der El­tern nun di­gi­tal ab­ge­rech­net, be­rich­te­te Reif den Mit­glie­dern des „Zweck­ver­ban­des Gym­na­si­um Türkheim“, an­ge­führt von Land­rat Hans-Joa­chim Wei­ra­ther und Türk­heims Bür­ger­meis­ter Chris­ti­an Käh­ler. Mit der Wie­der­ein­füh­rung des „G 9“muss­te erst­mals wie­der ei­ne G9-St­un­den­ta­fel für die 5. und 6. Klas­sen ein­ge­führt wer­den. Wich­tig für Reif ist auch, dass in die­sen Jahr­gangs­stu­fen kein Pflicht­nach­mit­tags­un­ter­richt statt­fin­den muss.

Die Aus­wei­tung des Wahl­un­terist ei­ne der wich­tigs­ten Auf­ga­ben, die sich die Ver­ant­wort­li­chen im JBG vor­ge­nom­men ha­ben. Ent­spre­chend froh ist Reif, dass der Wahl­un­ter­richt von den Schü­lern äu­ßerst po­si­tiv an­ge­nom­men wer­de: Weit mehr als die Hälf­te al­ler Schü­ler nimmt an ver­schie­de­nen An­ge­bo­ten des Wahl­un­ter­richts von Ro­bo­tik bis Schul­gar­ten, von Tech­ni­kAG bis Chor, von Ener­gie­ef­fi­zi­enz­kurs bis Big­band oder von Schul­sa­ni­täts­team bis Plus­kur­se in den Na­tur­wis­sen­schaf­ten teil.

An­ge­sichts des wach­sen­den Be­darfs wer­den mehr Räu­me für die Ganz­ta­ges­be­treu­ung be­nö­tigt, da­her wer­den der Nach­mit­tags­be­treu­ung ne­ben dem klei­nen Au­la-Klas­sen­zim­mer („Frei­zeit­raum“) nun drei Räum­lich­kei­ten zur Ver­fü­gung ge­stellt.

Erst­mals gibt es auf­grund gro­ßer Nach­fra­ge der Fünft- und Sechst­kläss­ler ei­nen ei­ge­nen „Ro­bo­ti­kRaum“und ein zu­sätz­li­cher Pro­ben­raum Mu­sik für die Ju­ni­or- und Big­band run­det das neue Raum­kon­richts zept ab. Ei­ne der wich­tigs­ten Her­aus­for­de­run­gen für die Zu­kunft sieht Reif in der Aus­ar­bei­tung ei­nes Me­di­en­kon­zepts, das meh­re­re Schwer­punk­te ab­de­cken soll. Ein Me­di­en­kon­zept ist laut Reif Vor­aus­set­zung da­für, dass die Schu­le im Rah­men des „Bay­ern Di­gi­tal II“-In­ves­ti­ti­ons­pro­gram­mes An­schaf­fun­gen be­an­tra­gen kann.

Der Schul­lei­ter sieht die Schu­le di­gi­tal ins­ge­samt zwar gut aus­ge­stat­te­tet – den­noch sei die Schu­le auch in der Pflicht, die di­gi­ta­le Aus­stat­tung mit Au­gen­maß und in en­ger Ab­stim­mung mit den Lehr­kräf­ten und dem Sach­auf­wands­trä­ger aus­zu­bau­en, so Reif.

Gel­der, die zur Ver­bes­se­rung der

„Die di­gi­ta­le Bil­dung ist nur ei­ne Fa­cet­te des Schul­le­bens.“

Schul­lei­ter Jo­sef Reif

di­gi­ta­len Bil­dung sei­tens des Frei­staa­tes zur Ver­fü­gung ge­stellt wer­den, sol­len nicht blind­lings ab­ge­ru­fen wer­den, son­dern mit Sinn und Ver­stand, for­dert Reif und nennt die Schlag­wor­te Nach­hal­tig­keit, Res­sour­cen­scho­nung und Fol­ge­kos­ten, die bei der Op­ti­mie­rung der In­fra­struk­tur be­ach­tet wer­den müs­sen. So wer­de der künf­ti­ge Ein­satz von Ta­blets schritt­wei­se und maß­voll, auch über schul­in­ter­ne Fort­bil­dun­gen, vor­be­rei­tet. Reif warn­te aber auch vor über­trie­be­nen Er­war­tun­gen: „Die di­gi­ta­le Bil­dung ist nur ei­ne Fa­cet­te des schu­li­schen Le­bens.“

Mit Ge­nug­tu­ung und Stolz sieht der Zweck­ver­band die Ent­wick­lung bei der Fi­nan­zie­rung der Ge­ne­ral­sa­nie­rung: Nur mehr knapp über fünf Mil­lio­nen Eu­ro Schul­den schla­gen hier zu Bu­che, der Schul­den­ab­bau wird be­reits im Jahr 2025 kom­plett voll­zo­gen sein, was die Ver­ant­wort­li­chen als „Punkt­lan­dung“be­zeich­nen. Die Be­las­tun­gen wer­den vom Land­kreis und der Markt­ge­mein­de Türkheim im Ver­hält­nis 80:20 ge­tra­gen. Reif nahm die Zweck­ver­bands­sit­zung auch zum An­lass, Haus­meis­ter Hei­ko Krau­se in be­son­de­rer Wei­se zu wür­di­gen, und lob­te aus­drück­lich Krau­ses „kompe­ten­te Ar­beit“.

Fo­to: JBG

Wahl­un­ter­richt wird am Jo­seph-Bern­hart-Gym­na­si­um in Türkheim groß­ge­schrie­ben. Un­ser Fo­to zeigt Teil­neh­mer des letz­ten Ro­bo­tik-Wett­be­werbs.

Jo­sef Reif

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.