Das Abend­kleid be­hält sie an

Schla­ger Car­men Nebel hat nach dem Aus ih­rer Show neue Plä­ne

Mindelheimer Zeitung - - Panorama - VON RUPERT HU­BER

Augs­burg Da soll noch ei­ner sa­gen, ei­ne Show­trep­pe sei Un­ter­hal­tung von an­no dun­ne­mals, und ein lan­ges Abend­kleid pas­se am bes­ten zu der Mo­de­ra­to­rin ei­ner Ope­ret­ten­ga­la. Car­men Nebel, im säch­si­schen Grim­ma ge­bo­ren, schert sich nicht um Kli­schees. Zu­mal sie in ih­rem Selbst­be­wusst­sein und der et­was bie­de­ren Ele­ganz ih­rer Klei­dung ge­nau so rü­ber­kam, wie man es von ei­nem DDR-Star er­war­te­te. Nebel ge­lang es als ei­nem der we­ni­gen Un­ter­hal­tungs­stars des Os­tens, auch im Wes­ten Fuß zu fas­sen.

Nach 25 Jah­ren Sams­tag­aben­dLi­ve-Un­ter­hal­tung und über 40 Jah­ren Fernsehen war sie ei­ne In­sti­tu­ti­on ge­wor­den, ist Lieb­ling der Zu­schau­er. Nun sind vie­le aus der äl­te­ren Ge­ne­ra­ti­on, die ge­pfleg­te, ju­gend­freie Un­ter­hal­tung vom Bild­schirm er­war­tet, trau­rig. Denn das ZDF wird die Sen­dung „Will­kom­men bei Car­men Nebel“im nächs­ten Jahr be­en­den.

Da­mit teilt die TV-La­dy, die zu­vor zehn Jah­re für die ARD „Das Fest der Volks­mu­sik“mo­de­riert hat­te, das Schick­sal von An­dy Borg und Ma­ri­an­ne & Micha­el. Die Ver­bin­dung aus rei­fe­ren Stars und volks­tüm­li­cher Schla­ger­mu­sik ließ jün­ge­re Leu­te die „Aus“-Tas­te der Fern­be­die­nung drü­cken. Ob­wohl Car­men Nebel die Ge­fahr er­kann­te und sich dem ge­ho­be­nen Schla­ger zu­wand­te, war das En­de ab­seh­bar. „Nun freue ich mich auf ein an­de­res Tem­po und ei­ne an­de­re Do­sis TV in mei­nem Le­ben“, sag­te die Mo­de­ra­to­rin jetzt der Bild-Zei­tung, „für mich ist das der per­fek­te Plan.“

Beim ZDF gibt man nicht zu, dass „Will­kom­men bei Car­men Nebel“schon län­ger als Aus­lauf­mo­dell gilt. ZDF-Show­chef Oli­ver Hei­de­mann dankt der 62-Jäh­ri­gen, dass sie über das Jahr 2020 hin­aus die Spen­den­ga­las der Deut­schen Krebs­hil­fe so­wie „Die schöns­ten Weih­nachts-Hits“für Brot und die Welt und Mi­se­re­or zu­ge­sagt hat. Das passt.

Zum 15-jäh­ri­gen Ju­bi­lä­um von „Will­kom­men bei Car­men Nebel“soll es am 4. Mai et­was flot­ter wer­den. Mit Ve­ro­na Pooth, die sich als Wer­be-Iko­ne wie­der­ent­deckt hat, als Re­por­te­rin hin­ter der Büh­ne und ei­nem tan­zen­den Johannes B. Ker­ner. Viel­leicht tritt 2020 dann auch die Sängerin El­la End­lich auf, die sich zur­zeit bei „Let’s Dan­ce“am bes­ten be­wegt. Die ist näm­lich die Toch­ter des Mu­sik­pro­du­zen­ten Nor­bert End­lich, dem Le­bens­ge­fähr­ten Ne­bels.

Wenn es dann im Hai­fisch­be­cken Show­ge­schäft „Vit­amin B“zi­scheln soll­te, wird das die ehe­ma­li­ge Quo­ten-Queen lo­cker weg­ste­cken. Da­zu ist Car­men Nebel ein­fach zu sehr Pro­fi.

Foto: Cars­ten­sen, dpa

Stars wie Andrea Berg (links) wa­ren re­gel­mä­ßig bei Car­men Nebel zu Gast. Vie­le Künst­ler und Zu­schau­er be­dau­ern das Aus ih­rer Show.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.