Jah­res­kon­zert

Der neue Takt­ge­ber über­zeugt von An­fang an

Mindelheimer Zeitung - - Mindelheim - VON MA­NUE­LA FRIESS

Markt Ret­ten­bach Mit ei­nem Stück über den Ero­be­rer Abel Tas­man, er­öff­ne­te die Ka­pel­le den Abend im Ad­ler­saal. Doch wäh­rend die his­to­ri­sche Fi­gur des nie­der­län­di­schen Ent­de­ckers Abel Tas­man auf er­bit­ter­te Ge­gen­wehr bei den Ma­o­ri stieß und im­mer wie­der ver­trie­ben wur­de, konn­te Da­ni­el Schrit­ten­lo­cher, der neue Di­ri­gent am Pult, die Zu­hö­rer von der ers­ten Mi­nu­te an mit sei­ner lo­cke­ren und sym­pa­thi­schen Art und sei­nen prä­zi­se agie­ren­den Mu­si­ke­rin­nen und Mu­si­kern über­zeu­gen. Soll­te er vor sei­nem ers­ten Kon­zert als St­ab­füh­rer ner­vös ge­we­sen sein, so hat der gera­de mal 22-Jäh­ri­ge aus Wi­de­regg das ge­konnt über­spielt.

Ein böh­misch-mäh­ri­sches Jah­res­kon­zert hat­ten sie an­ge­kün­digt. Da dür­fen die „Böh­mi­sche Lie­be“oder die Pol­ka „Mäh­ri­sche Ge­schich­ten“na­tür­lich nicht feh­len. Stim­mungs­lie­der, die zei­gen, dass in die­ser 37-köp­fi­gen Ka­pel­le auch sehr gu­te Sän­ge­rin­nen und Sän­ger zu­hau­se sind. Alex­an­der Kre­her im Du­ett mit Alex­an­dra Le­der­mann so­wie Mar­tin Url­bau­er mit San­dra Kraus oder Ro­bert Muß­ack har­mo­nier­ten je­weils bes­tens mit­ein­an­der und wa­ren ab­so­lut au­then­tisch bei ih­rem Vor­trag. Die Stü­cke ka­men auch beim Pu­bli­kum gut an und wur­den mit viel Bei­fall ho­no­riert.

Da­ne­ben hat­te Schrit­ten­lo­cher bei der ge­lun­ge­nen Stück­aus­wahl zwei an­spruchs­vol­le Klas­si­ker des tsche­chi­schen Kom­po­nis­ten Ju­li­us Fu­cik aus­ge­sucht, die die er­fah­re­ne Ka­pel­le ein­wand­frei zum Bes­ten gab. Ne­ben den „Re­gi­ments­kin­dern“stieg sie mit dem be­kann­ten und mit­rei­ßen­den „Flo­ren­ti­ner Marsch“nach der Pau­se ins Pro­gramm ein.

Ihr Kön­nen durf­ten an die­sem Abend so ei­ni­ge So­lis­ten un­ter Be­weis stel­len, das ge­sam­te Po­sau­nen­re­gis­ter bei der „Po­sau­nen­pol­ka“oder aber die Kla­ri­net­tis­ten bei der Du­del­sack-Pol­ka, bei der sie schot­ti­sche Klän­ge in den Saal we­hen lie­sen. Wäh­rend Schlag­zeu­ger Ste­fan Hart­mann bei der Zu­ga­be des „Lieb­lings­tromm­lers“noch­mal in die Vol­len grei­fen konn­te, be­wie­sen Wer­ner und Man­fred Hart­mann am Ba­ri­ton, dass sie die schnel­len Ton­fol­gen des Stücks „Ten­or­ka“per­fekt be­herr­schen.

Den Abend nutz­te der Vor­sit­zen­de Jo­sef Schmal­holz auch, um sich bei Ar­min Muß­ack für sein En­ga­ge­ment zu be­dan­ken, das er in den letz­ten neun Jah­ren be­wie­sen hat. „Es wa­ren ab­wechs­lungs­rei­che und er­folg­rei­che Jah­re, in de­nen du dich im­mer voll ein­ge­bracht hast“, be­dank­te er sich beim frü­he­ren Di­ri­gen­ten. Ob re­gel­mä­ßi­ge Aus­flü­ge nach Cin­cin­na­ti oder die Auf­nah­men zur zwei­ten CD der Ka­pel­le, auf Ar­min Muß­ack konn­te man sich im­mer ver­las­sen, lob­te der Vor­sit­zen­de. Er sei au­ßer­dem froh, dass die­ser dem En­sem­ble wei­ter­hin als Kla­ri­net­tist er­hal­ten blei­be.

Dass mit Da­ni­el Schrit­ten­lo­cher zum ers­ten Mal ein Ex­ter­ner bei der Mu­sik­ka­pel­le Eu­ten­hau­sen-Mus­sen­hau­sen den Takt an­gibt, ist zwar ein No­vum, aber auch ein Glücks­griff. Schließ­lich hat die­ser nicht nur als jah­re­lan­ger Schlag­zeu­ger bei sei­ner Hei­mat­ka­pel­le in Ober­kamm­lach al­le mög­li­chen Takt-Ar­ten ge­schla­gen, son­dern auch bei der Band „5-er Blech“schon enorm viel Er­fah­rung sam­meln kön­nen.

Das Jah­res­kon­zert bot auch für die Eh­rung des Kla­ri­net­tis­ten Pe­ter Stei­de­le ei­nen wür­di­gen Rah­men. Stei­de­le ist schon seit 40 Jah­ren ak­ti­ver Mu­si­ker. Eben­falls seit 40 Jah­ren mu­si­ziert Chris­ti­an Url­bau­er bei der Ka­pel­le, lei­der konn­te er aus ge­sund­heit­li­chen Grün­den die Ur­kun­de und die Eh­ren­na­del nicht per­sön­lich aus den Hän­den der Ver­tre­te­rin­nen des All­gäu Schwä­bi­schen Mu­sik­bun­des ent­ge­gen­neh­men.

Auch ehr­te Vor­sit­zen­der Schmal­holz den lang­jäh­ri­gen Bas­sis­ten Ger­hard Schus­ter. Der Mu­si­ker hat sich da­vor 45 Jah­re lang ak­tiv bei al­len Ver­an­stal­tun­gen und An­läs­sen ein­ge­bracht und wur­de des­halb zum Eh­ren­mit­glied er­nannt. Die Mu­si­kan­ten ver­ab­schie­de­ten sich nach über zwei St­un­den rei­ner Spiel­zeit pas­send mit „Wir lie­ben Blas­mu­sik“. Ein State­ment, das nach dem un­ter­halt­sa­men Abend ei­gent­lich nie­mand an­ge­zwei­felt hat­te.

Bei­fall für ta­len­tier­te So­lis­ten

Fo­to: Frieß

Da­ni­el Schrit­ten­lo­cher ern­te­te bei sei­nem ers­ten Jah­res­kon­zert als Di­ri­gent der Ka­pel­le Eu­ten­hau­sen/Mus­sen­hau­sen viel Bei­fall.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.