Im Schon­gang

Bun­des­li­ga Die Bay­ern be­hal­ten im Ti­tel­ren­nen die Na­se vorn. Düs­sel­dorf hat ge­gen den Re­kord­meis­ter kei­ne Chan­ce. Tor­wart Neu­er ver­letzt sich und muss aus­ge­wech­selt wer­den

Mindelheimer Zeitung - - Sport -

Düs­sel­dorf Im Trai­ning flo­gen die Fäus­te, im Ti­tel­ren­nen prä­sen­tiert sich der FC Bay­ern Mün­chen aber meis­ter­lich. Ei­nen Tag nach der kurz­zei­tig ab­ge­ge­be­nen Ta­bel­len­füh­rung er­ober­te der deut­sche Re­kord­meis­ter am Sonn­tag mit dem sou­ve­rä­nen 4:1 (2:0)-Sieg bei Fortu­na Düs­sel­dorf die Spit­ze zu­rück und liegt fünf Run­den vor Sai­son­schluss ei­nen Punkt vor Bo­rus­sia Dort­mund. Vor 53 400 Zu­schau­ern in der aus­ver­kauf­ten Düs­sel­dor­fer Are­na lie­ßen sich die seit neun Spie­len un­be­sieg­ten Bay­ern nicht wie beim 3:3 im Hin­spiel vom Auf­stei­ger über­ra­schen und ka­men durch die Tref­fer von Kings­ley Co­man (15./41.), Ser­ge Gn­ab­ry (55.) und Le­on Go­retz­ka (90.+2) zum si­che­ren Er­folg.

Düs­sel­dorf ge­lang nur ein Tref­fer durch den Hand­elf­me­ter von Do­di Lu­ke­bakio in der 89. Mi­nu­te. „Wir wa­ren von An­fang an da“, kom­men­tier­te Bay­ern-Stür­mer Tho­mas Mül­ler: „Wir sind gut rein­ge­kom­men. Wir sind zu­frie­den.“

Den Dort­mun­der Sieg am Sams­tag hat­ten die Bay­ern wahr­ge­nom­men. „Den Druck ha­ben wir im­mer“, sag­te Mül­ler da­zu: „Es scha­det uns auch nichts, wenn wir Druck ha­ben.“Die Düs­sel­dor­fer wa­ren den­noch nicht ge­knickt. „Man muss klar sa­gen, dass wir keiChan­cen hat­ten“, sag­te Fried­helm Fun­kel: „Trotz­dem ist es ein tol­les Wo­che­n­en­de, denn wir ha­ben die Klas­se ge­hal­ten. Das ist ein gro­ßer Grund zum Fei­ern.“Auch nach der hand­fes­ten Trai­nings­ran­ge­lei zwi­schen Ro­bert Le­wan­dow­ski und Co­man sah Bay­ern-Trai­ner Ni­ko Ko­vac kei­nen Grund, die Elf, die ge­gen Dort­mund so sou­ve­rän auf­trat, zu ver­än­dern und be­ließ auch die bei­den Streit­häh­ne in der Start­elf. Das soll­te sich schnell aus­zah­len.

Die Gäs­te mach­ten gleich dort wei­ter, wo sie ge­gen den BVB auf­ge­hört hat­ten, und setz­ten die Düs­sel­dor­fer von Be­ginn an un­ter Druck. Be­reits in der 6. Mi­nu­te hat­ten die Gast­ge­ber Glück, als Co­man nach ei­ner Her­ein­ga­be von Ser­ge Gn­ab­ry nur den Pfos­ten traf. Kurz dar­auf ver­fehl­te ein Kopf­ball von Thia­go das Tor. Nach ei­ner Vier­tel­stun­de mach­te es Co­man bes­ser, sei­ne Her­ein­ga­be ver­pass­te Tho­mas Mül­ler zwar, aber der Ball lan­de­te den­noch zum 1:0 im Netz. Vor der Pau­se hat­te der jun­ge Fran­zo­se ei­ne wei­te­re Chan­ce, schei­ter­te aber zu­nächst an Fortu­na-Kee­per Mi­cha­el Ren­sing (39.). Zwei Mi­nu­ten spä­ter ver­wan­del­te Co­man ei­ne Vor­la­ge von Jos­hua Kim­mich zum 2:0.

Bei den Düs­sel­dor­fern wur­den zwei Din­ge schon am Tag zu­vor ent­schie­den. Zum ei­nen ist der Klas­sen­ver­bleib durch die Nie­der­la­ge des VfB Stutt­gart end­gül­tig ge­si­chert. Zum an­de­ren wur­de be­kannt, dass sich der Klub vom Vor­stands­vor­sit­zen­den Ro­bert Schä­fer trotz Ver­tra­ges bis 2021 am Sai­son­en­de tren­nen und sich auf der Füh­rungs­ebe­ne neu auf­stel­len will. Fun­kel woll­te das nicht kom­men­tie­ren.

Trotz die­ser Un­ru­he und vie­ler Per­so­nal­sor­gen schick­te Trai­ner Fried­helm Fun­kel wie­der ei­ne en­ga­ne gier­te Elf ins Ren­nen, die aber we­nig Mög­lich­kei­ten in der Of­fen­si­ve hat­te und dem Ti­tel­fa­vo­ri­ten nur be­grenz­te Mög­lich­kei­ten ent­ge­gen­zu­set­zen hat­te. Da­wid Kow­na­cki kam zu ei­ner Ge­le­gen­heit (26.), schoss aber über das Tor. Do­di Lu­ke­bakio, Drei­fach-Tor­schüt­ze im Hin­spiel, kam erst in der Schluss­pha­se ins Spiel. Im­mer­hin ge­lang ihm per Elf­me­ter noch der Eh­ren­tref­fer, ehe Go­retz­ka den End­stand er­ziel­te. Al­ler­dings hat sich Tor­hü­ter Ma­nu­el Neu­er oh­ne Ein­wir­kung ei­nes Ge­gen­spie­lers ver­letzt und muss­te aus­ge­wech­selt wer­den. Für ihn rück­te Sven Ul­reich zwi­schen die Pfos­ten, der beim Straf­stoß oh­ne Chan­ce blieb. An­ge­schla­gen ist auch Mats Hum­mels.

Fortu­na Düs­sel­dorf Ren­sing – Mat. Zim­mer­mann, A. Hoff­mann, Ka­min­ski, Ay­han – So­bott­ka (67. Mora­les), Stö­ger – Ra­man, Bar­kok, Kow­na­cki (80. Usa­mi) – Hen­nings (68. Lu­ke­bakio)

Bay­ern Mün­chen Neu­er (53. Ul­reich) – Kim­mich, Sü­le, Hum­mels, Ala­ba – Mül­ler (70. Go­retz­ka), Ja­vi Mar­ti­nez, Thia­go – Gn­ab­ry (80. Ja­mes Ro­drí­guez), Le­wan­dow­ski, Co­man

To­re 0:1 Co­man (15.), 0:2 Co­man (41.), 0:3 Gn­ab­ry (55.), 1:3 Lu­ke­bakio (89./Hand­elf­me­ter), 1:4 Go­retz­ka (90.+2)

Schieds­rich­ter Fe­lix Zway­er (Ber­lin)

Zu­schau­er 53 400 (aus­ver­kauft)

Ma­nu­el Neu­er (Mit­te) wur­de durch Sven Ul­reich er­setzt.

Fo­to: Va­le­ria Wit­ters, Wit­ters

Un­ter der Wo­che sorg­te Kings­ley Co­man (Zwei­ter von links) mit ei­ner Prü­ge­lei mit Ro­bert Le­wan­dow­ski für Schlag­zei­len, am Sonn­tag de­mons­trier­te der Fran­zo­se sei­nen sport­li­chen Wert für die Bay­ern: Er er­ziel­te beim 4:1 ge­gen Düs­sel­dorf zwei Tref­fer.

Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.