Lim­bur­ger Bi­schofs­woh­nung ist nun Teil ei­nes Mu­se­ums

Mindelheimer Zeitung - - Panorama - (kna)

Die Woh­nung des frü­he­ren Lim­bur­ger Bi­schofs Franz-Pe­ter Te­bartz-van Elst ist jetzt für die Öf­fent­lich­keit zu­gäng­lich. Sie ist nun Teil des Lim­bur­ger Diö­ze­san­mu­se­ums. Te­bartz-van Elst war 2014 als Bi­schof von Lim­burg zu­rück­ge­tre­ten. Vor­an­ge­gan­gen war der Skan­dal um die Ver­schleie­rung der Kos­ten für sei­nen rund 31 Mil­lio­nen Eu­ro teu­ren Di­enst- und Wohn­sitz. Das ehe­ma­li­ge Wohn­zim­mer wer­de vor al­lem für Son­der­aus­stel­lun­gen ge­nutzt. Ak­tu­ell stün­den dort Skulp­tu­ren und ei­ne nea­po­li­ta­ni­sche Krip­pe aus dem 18. Jahr­hun­dert. Das 1905 ge­grün­de­te Diö­ze­san­mu­se­um mit Schatz­kam­mer wid­met sich der Ge­schich­te des 1827 ge­grün­de­ten Bis­tums. Te­bartz-van Elst ist seit März 2015 im Va­ti­kan im Päpst­li­chen Rat zur För­de­rung der Neuevan­ge­li­sie­rung tä­tig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.