Der All­gäu­er im Eis­ho­ckey-Tor

Den­nis En­dras geht mit Mann­heim als gro­ßer Fa­vo­rit in die Fi­nal­se­rie um die deut­sche Meis­ter­schaft. Der Durch­bruch ist ihm in Augs­burg ge­lun­gen

Mindelheimer Zeitung - - Meinung & Dialog -

Den­nis En­dras hat­te wie vie­le Eis­ho­ckey-Fans in Deutsch­land eben­falls dem AEV die Dau­men ge­drückt. Auf dass die Augs­bur­ger das Halb­fi­na­le ge­gen den EHC Mün­chen um die deut­sche Eis­ho­ckey-Meis­ter­schaft ge­win­nen und in die End­spiel­se­rie ein­zie­hen. Im Grun­de konn­te es dem Tor­hü­ter zwar egal sein, wen sei­ne Mann­schaft als Fi­nal­geg­ner vor die Na­se ge­setzt be­kommt. Als sou­ve­rä­ner Vor­run­den-Pri­mus ge­hen die Ad­ler Mann­heim so­wie­so als Fa­vo­rit ins Fi­na­le. Aber die Sym­pa­thi­en gel­ten im­mer noch den Pan­thern, die knapp an Mün­chen schei­ter­ten. Im Curt-Fren­zel-Sta­di­on hat­te der ge­bür­ti­ge Sont­ho­fe­ner na­tio­nal und in­ter­na­tio­nal den Durch­bruch ge­schafft.

2010 fei­er­te zu­erst Augs­burg und schließ­lich ganz Deutsch­land ein En­dras-Fes­ti­val. Mit sei­nen Pa­ra­den

führ­te der Tor­wart die Pan­ther zur Vi­ze­meis­ter­schaft. Bei der an­schlie­ßen­den Welt­meis­ter­schaft in Mann­heim und Köln führ­te die Num­mer 44 den Gast­ge­ber als Au­ßen­sei­ter auf Platz vier. Im Er­öff­nungs­spiel stell­ten 77 803 Zu­schau­er in der Are­na auf Schal­ke ei­nen neu­en Be­su­cher­re­kord auf. Die Fans fei­er­ten En­dras beim 2:1-Sieg ge­gen die USA. An­schlie­ßend wur­de dem Schluss­mann ei­ne gro­ße Eh­re zu­teil: Er wur­de zum MVP, zum wert­volls­ten Tur­nier­spie­ler, ge­wählt.

Die welt­bes­te Li­ga horch­te auf, doch den Ver­such, in Nord­ame­ri­ka und der Na­tio­nal Ho­ckey Le­ague

Fuß zu fas­sen, brach er nach we­ni­gen Mo­na­ten ab. Mit der

Na­tio­nal­mann­schaft fei­er­te er wei­ter­hin Er­fol­ge, zeig­te al­ler­dings auch, dass All­gäu­er ih­ren ei­ge­nen Kopf ha­ben. 2012 platz­te ihm gleich mehr­fach der Kra­gen. Im WM-Grup­pen­spiel ge­gen Nor­we­gen fuhr der Schluss­mann be­reits nach fünf Mi­nu­ten erst­mals vom Eis. Sei­ne Vor­der­leu­te spiel­ten de­so­lat, die Mann­schaft lag zu­rück. Der um­strit­te­ne Bun­des­trai­ner Ja­kob Köl­li­ker brach­te Er­satz­mann Kot­sch­new. Der er­hoff­te Weck­ruf blieb aus, das De­ba­kel nahm sei­nen Lauf. 1:9 lag das Team nach zwei Drit­teln zu­rück. Köl­li­ker schick­te En­dras wie­der vor das Ei­sen­ge­stän­ge. Fünf Mi­nu­ten vor Schluss fuhr der 32-Jäh­ri­ge end­gül­tig vom Eis und zer­trüm­mer­te wut­ent­brannt sei­ne Kel­le. Am En­de bla­mier­te sich die Aus­wahl des Deut­schen Eis­ho­ckey-Bun­des mit 4:12. En­dras zählt zu den deut­schen Eis­ho­ckey-Hel­den von 2018, die bei den Olym­pi­schen Win­ter­spie­len die Sil­ber­me­dail­le hol­ten, wenn­gleich die Num­mer eins Dan­ny aus den Bir­ken hieß. Auf den Münch­ner Schluss­mann trifft der 33-Jäh­ri­ge ab Don­ners­tag im Meis­ter­schafts­fi­na­le. Der Kampf zwi­schen Mann­heim und dem EHC wird auch zum Du­ell der bei­den bes­ten deut­schen Tor­hü­ter.

En­dras, der ei­nen Ver­trag bei den Ad­lern bis 2022 be­sitzt, ist mit sei­ner lang­jäh­ri­gen Freun­din Li­sa in­zwi­schen ver­hei­ra­tet. Im Som­mer be­treibt er ein Camp für ta­len­tier­te Tor­hü­ter und geht an­sons­ten in den All­gäu­er Ber­gen wan­dern oder ra­delt mit dem Moun­tain­bike. Das Som­mer­pro­gramm muss noch war­ten. Zu­nächst will En­dras mit den Ad­lern den Ti­tel ho­len. Mi­lan Sako

Fo­to: Sieg­ried Kerpf

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.