Im­mer mehr Op­fer

Ehe­ma­li­ge Schü­ler von Hei­lig Kreuz Do­nau­wörth schil­dern bru­ta­le Er­leb­nis­se

Mindelheimer Zeitung - - Bayern - VON BAR­BA­RA WÜRMSEHER

Do­nau­wörth Seit jetzt be­kannt wur­de, dass von den 50er Jah­ren bis in die 90er hin­ein Schü­ler in In­ter­nat und Kn­a­ben­re­al­schu­le Hei­lig Kreuz Do­nau­wörth Ge­walt er­lei­den muss­ten, wer­den im­mer mehr Fäl­le pu­blik. Be­trof­fe­ne mel­den sich bei un­se­rer Zei­tung, um zu er­zäh­len, was sie er­lebt ha­ben und seit Jahr­zehn­ten un­be­wäl­tigt mit sich her­um­tra­gen.

Sie er­he­ben Vor­wür­fe ge­gen meh­re­re Pa­tres und welt­li­che Päd­ago­gen – auch Schul­lei­ter –, vor al­lem aber ge­gen ei­nen Mu­sik­leh­rer, der die Bu­ben aus nich­ti­gen An­läs­sen her­aus mit bru­ta­ler kör­per­li­cher Ge­walt ge­züch­tigt ha­ben soll. Ein heu­te 70-Jäh­ri­ger schil­dert bei­spiels­wei­se, der Leh­rer ha­be in ei­ner Chor­pro­be ei­nen Tob­suchts­an­fall be­kom­men und mit ei­nem Elek­tro­ka­bel so lan­ge auf die Schü­ler ein­ge­schla­gen, bis al­le Kin­der am Bo­den ge­le­gen sei­en. Er selbst, sagt der heu­ti­ge Rent­ner, ha­be sich tot ge­stellt.

Von Ohr­fei­gen ist die Re­de, nach de­nen die ge­trof­fe­ne Stel­le selbst abends noch taub ge­we­sen sei. Von Schlä­gen wird be­rich­tet, de­ren Wucht die Kin­der zu Bo­den ge­wor­fen oder ins Kla­vier ge­schleu­dert ha­be. Aber auch ver­ba­le De­mü­ti­gun­gen wer­den un­se­rer Re­dak­ti­on ge­schil­dert.

Be­trof­fe­ne, die das Ge­spräch su­chen, kön­nen sich an den Miss­brauchs­be­auf­trag­ten der Herz-Jes­u­Mis­sio­na­re wen­den. Kon­takt: Rechts­an­walt Flo­ri­an Be­sold (Te­le­fon 089/221154) in Mün­chen.

Fo­to: H. Bis­sin­ger

Im Klos­ter Hei­lig Kreuz wa­ren Schu­le und In­ter­nat un­ter­ge­bracht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.