Ot­ti­fan­ten oder Ot­to-Am­peln?

Stadt Em­den hofft auf grü­nes Licht

Mindelheimer Zeitung - - Panorama -

Em­den Der wahr­schein­lich be­kann­tes­te Ost­frie­se der Welt be­kommt viel­leicht bald ei­ne ei­ge­ne Am­pel. Die Stadt Em­den will ih­ren Eh­ren­bür­ger Ot­to Waal­kes mit spe­zi­el­len Licht­zei­chen­an­la­gen wür­di­gen. Als Mo­ti­ve für Rot­licht- und Grün­licht­pha­sen sind die be­rühm­ten Rüs­sel­tie­re des Ko­mi­kers und Mu­si­kers im Ge­spräch: die „Ot­ti­fan­ten“. Nie­der­sach­sens Mi­nis­ter­prä­si­dent Ste­phan Weil (SPD) fin­det die Idee „rich­tig gut und hoch sym­pa­thisch“, sag­te er kürz­lich der Em­der Zei­tung.

Ob der Plan wirk­lich um­ge­setzt wird, ist aber noch un­klar: Vor ei­nem Jahr war ein ähn­li­cher Vor­stoß der Stadt an der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung ge­schei­tert. „Die Rechts­la­ge er­laubt al­lein mensch­li­che Sym­bo­le, aber kei­ne tie­ri­schen Em­ble­me“, kom­men­tier­te Stadt­spre­cher Jens Ger­des den da­ma­li­gen Fehl­schlag. Doch die Em­der ge­ben nicht auf: Statt der Rüs­sel-Tie­re könn­te auch Ot­to selbst als Co­mic-Fi­gur das Am­pel-Mo­tiv sein – in der von ihm be­kann­ten Po­se ei­nes war­ten­den und ei­nes hop­peln­den Hä­schens. Der Ko­mi­ker glaubt so­gar an ei­ne be­son­de­re ver­kehrs­er­zie­he­ri­sche Wir­kung sei­ner Mo­ti­ve: „Dann geht ganz si­cher nie­mand mehr bei Rot über die Stra­ße! Und bei Grün auch nicht“, schrieb Ot­to auf sei­ner Face­book-Sei­te. „Al­le wür­den ste­hen blei­ben und die Am­peln an­gu­cken. Dann wär’s in der Stadt auch nicht im­mer so hek­tisch.“

Fo­to: Ot­to Waal­kes, dpa

Ot­ti­fan­ten oder Ot­to selbst: Noch ist un­klar, was als Am­pel­mo­tiv zu se­hen sein wird.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.