Kos­ten­los in die Mu­se­en?

Kul­tur War­um Min­del­heim nicht dem Bei­spiel Mem­min­gen fol­gen will

Mindelheimer Zeitung - - Mindelheim -

Min­del­heim Die kreis­freie Stadt Mem­min­gen hat auf­hor­chen las­sen: Von Mai an gilt dort für al­le städ­ti­schen Mu­se­en frei­er Ein­tritt für Be­su­cher. Ei­ne Idee auch für Min­del­heim?

Die Stadt teilt auf An­fra­ge mit, dass sie nicht dem Bei­spiel Mem­min­gens fol­gen und die Ein­tritts­gel­der für die Mu­se­en ab­schaf­fen will. Im Jahr 1992 sei­en die­se ganz be­wusst ein­ge­führt wor­den. Zu­vor wur­den die Mit­ar­bei­ter der Mu­se­en von Be­su­chern wie­der­holt dar­auf an­ge­spro­chen, war­um für Mu­se­en mit ei­nem solch reich­hal­ti­gen Be­stand an au­ßer­ge­wöhn­li­chen Kunst­wer­ken kein Ein­tritt ver­langt wer­de. „Heu­te kann man auf­grund der ge­rin­gen Hö­he der Ein­tritts­gel­der sa­gen, dass es sich hier­bei le­dig­lich um ei­nen Wert­schät­zungs­bei­trag han­delt“, teilt Spre­che­rin Ju­li Beck mit.

Für 2,50 (er­mä­ßigt zwei Eu­ro) sei es mög­lich, al­le Mu­se­en im Je­sui­ten­kol­leg ei­nen gan­zen Tag lang zu be­sich­ti­gen. Ei­ne Fa­mi­lie mit be­lie­big vie­len Kin­dern bis 16 Jah­ren zahlt le­dig­lich fünf Eu­ro Ein­tritt. Ei­ne Jah­res­kar­te kos­tet pro Per­son nur acht Eu­ro. Au­ßer­dem ist der Ein­tritt in die Mu­se­en je­den ers­ten Sonn­tag im Mo­nat, wäh­rend der Alt­stadt­nacht und am in­ter­na­tio­na­len Mu­se­ums­tag frei, ar­gu­men­tiert die Stadt.

Schul­klas­sen aus dem Un­ter­all­gäu er­hal­ten im­mer frei­en Ein­tritt. Stu­den­ten, Schü­ler, Rent­ner so­wie Menschen mit Be­hin­de­rung be­kom­men ei­ne Er­mä­ßi­gung auf den oh­ne­hin ge­rin­gen Ein­tritts­preis. Grup­pen von Menschen mit Be­hin­de­rung, Kin­der­gar­ten­grup­pen, Mit­glie­der des Min­del­hei­mer Mu­se­ums­ver­eins, Kunst­his­to­ri­ker, Mit­glie­der des Deut­schen Mu­se­ums­bun­des und zahl­rei­che wei­te­re Per­so­nen­grup­pen er­hal­ten kom­plett frei­en Ein­tritt.

Bei Kin­der­ge­burts­ta­gen, die in den Mu­se­en ge­fei­ert wer­den, wird le­dig­lich ei­ne Ge­bühr für die Be­treu­ung, je­doch kein Ein­tritts­geld ver­langt. Die Über­le­gung, die Ein­tritts­gel­der ab­zu­schaf­fen stand vor län­ge­rer Zeit zur Dis­kus­si­on. Es wur­den Ge­sprä­che mit Lei­tern von Mu­se­en un­ter­schied­lichs­ter Grö­ße ge­führt und da­bei wur­de durch­gän­gig emp­foh­len, von den Ein­tritts­gel­dern nicht ab­zu­wei­chen, da die Mu­se­en da­durch ei­ne Ab­wer­tung er­fah­ren wür­den.

Zu­dem hät­te der Ver­zicht auf Ein­tritts­gel­der kei­ne fi­nan­zi­el­le Ent­las­tung im Per­so­nal­be­reich zur Fol­ge. Das Kas­sen­per­so­nal ist mit wei­te­ren Auf­ga­ben wie der Si­che­rung des Hau­ses und der Ob­jek­te und der Be­ra­tung und In­for­ma­ti­on

Auch Kin­der­ge­burts­ta­ge kann man im Mu­se­um fei­ern

der Be­su­cher be­auf­tragt und da­her un­ver­zicht­bar. So­mit wür­de dies auch kei­ne Ent­las­tung im Be­reich der Aus­ga­ben­si­tua­ti­on mit sich brin­gen.

Bei 12 491 Be­su­chern im Jahr 2018 wur­den für al­le Mu­se­um auf­grund der zahl­rei­chen Er­mä­ßi­gun­gen und frei­en Ein­trit­te 10 761 Eu­ro an Ein­tritts­gel­dern ein­ge­nom­men. Min­del­heim hat fol­gen­de städ­ti­sche Mu­se­en: Süd­schwä­bi­sches Archäo­lo­gie­mu­se­um, Schwä­bi­sches Krip­pen­mu­se­um, Hei­mat­mu­se­um, Schwä­bi­sches Turm­uh­ren­mu­se­um, Tex­til­mu­se­um Sandt­ner-Stif­tung und Carl-Mill­ner-Ga­le­rie.

Mem­min­gen er­hofft sich vom frei­en Ein­tritt mehr Be­su­cher.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.