„Ge­nug ge­lit­ten“

Kar­rie­re Ex-Na­tio­nal­kee­per Re­né Ad­ler macht Schluss. Vor ei­nem Jahr stand er zu­letzt im Tor

Mindelheimer Zeitung - - Sport -

Frank­furt/Main Nur gut ei­nen Mo­nat war Re­né Ad­ler noch von sei­ner ers­ten WM-Teil­nah­me als deut­scher Stamm­tor­hü­ter ent­fernt, dann streik­te mal wie­der der Kör­per. Das End­tur­nier in Süd­afri­ka 2010 sah er vom Fern­se­her aus. Es folg­ten Schmer­zen, wei­te­re Ver­let­zun­gen und tie­fe Form­kri­sen. Sein Ri­va­le Ma­nu­el Neu­er wur­de spä­ter Welt­tor­hü­ter, Welt­meis­ter und Cham­pi­ons­Le­ague-Sie­ger, Ad­ler kehr­te nie mehr als Stamm­kee­per in die DFB-Elf zu­rück. Am Mitt­woch er­klär­te der 34-Jäh­ri­ge vom FSV Mainz 05 das En­de sei­ner Lauf­bahn, die so von Ver­let­zun­gen ge­prägt war wie we­ni­ge an­de­re. „Das Ver­trau­en in den Kör­per ist ein­fach nicht mehr da, es macht des­halb kei­nen Sinn mehr, dar­um hö­re ich nun auf“, sag­te Re­né Ad­ler dem

Ad­ler stand am 29. April 2018 letzt­mals in der Bun­des­li­ga im Tor. Da­nach zog er sich ei­ne schwe­re Knor­pel­ver­let­zung im Knie zu. „Mein Kör­per hat ge­nug ge­lit­ten“, sag­te Ad­ler. Die Kran­ken­ak­te des Tor­hü­ters ist vol­ler Ein­trä­ge. Fin­ger, Schul­tern, Rip­pen, Pa­tel­la­seh­ne, Bauch­mus­kel, Sprung­ge­lenk, Band­schei­ben­vor­fall, Hüf­te, Ad­duk­to­ren: Es gibt fast nichts, was Ad­ler in sei­nen Pro­fi­jah­ren zwi­schen 2007 und 2019 nicht hat­te.

In jun­gen Jah­ren galt er als ei­nes der größ­ten Tor­wart­ta­len­te in Deutsch­land. Ad­ler ver­dräng­te Hans Jörg Butt aus dem Tor von Bay­er Le­ver­ku­sen und wur­de nach dem En­de der Ära von Oli­ver Kahn und Jens Leh­mann zur neu­en Num­mer eins un­ter Bun­des­trai­ner Joa­chim Löw.

Doch zwölf Län­der­spie­len und 269 Bun­des­li­ga­par­ti­en zum Trotz ist Ad­lers Kar­rie­re ei­ne Un­voll­ende­te. „Mei­ne Ängs­te und Zwei­fel wa­ren mei­ne größ­ten Trei­ber. Aber sie ha­ben mich auch dar­an ge­hin­dert, al­les aus mei­nem Ta­lent raus­zu­ho­len. Mei­ne Er­war­tung war hö­her“, sag­te der Tor­hü­ter.

Re­né Ad­ler

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.