Der al­te Lap­pen muss weg

Ver­wal­tung Al­le Füh­rer­schei­ne müs­sen um­ge­tauscht wer­den. Noch be­steht aber kein Grund zur Ei­le

Mindelheimer Zeitung - - Mindelheim - VON JO­HANN STOLL

Min­del­heim Je äl­ter der Füh­rer­schein, des­to bes­ser die Stim­mung: In jüngs­ter Zeit ist es ein be­lieb­tes Ge­sell­schafts­spiel auf Par­tys ge­wor­den, sich ge­gen­sei­tig die Füh­rer­schei­ne vor­zu­zei­gen, wenn mal der Ge­sprächs­stoff zur Nei­ge geht. Be­son­ders groß ist die Freu­de, wenn je­man­den ei­nen al­ten „Lap­pen“vor­zei­gen kann mit ei­nem Fo­to in­klu­si­ve selt­sa­mer Fri­sur aus den 70er Jah­ren.

Mit die­sem Spaß will die Eu­ro­päi­sche Uni­on nun in den nächs­ten Jah­ren Schluss ma­chen. Je­der EU-Bür­ger be­kommt ei­nen neu­en EU-Kar­ten­füh­rer­schein, der dann nur noch 15 Jah­re lang gilt. Auch die Be­sit­zer ro­sa­far­be­ner Füh­rer­schei­ne tau­schen. Da­mit es zu kei­nem Mas­sen­an­sturm bei den Füh­rer­schein­stel­len kommt, ha­ben Bund und Län­der ei­ne zeit­li­che Staf­fe­lung ver­ein­bart. Die letz­ten Füh­rer­schei­ne müs­sen am 19. Ja­nu­ar 2033 ge­tauscht sein. Der Um­tausch be­ginnt im Jahr 2022.

Ri­ta Helms von un­se­rer Füh­rer­schein­stel­le in Min­del­heim stellt schon jetzt fest, dass sich die Zahl der An­fra­gen in den ver­gan­ge­nen drei Mo­na­ten merk­lich er­höht hat. Auch die Zahl der Per­so­nen, die ih­ren grau­en oder ro­sa­far­be­nen Füh­rer­schein in ei­nen auf 15 Jah­re be­fris­te­ten EU-Kar­ten­füh­rer­schein um­tau­schen möch­ten, ist ge­stie­gen.

Der­zeit sei noch kei­ne Ei­le ge­bo­ten: Die ers­ten grau­en Füh­rer­schei­ne ver­lie­ren zum 19. Ja­nu­ar 2022 ih­re Gül­tig­keit. Die wei­te­ren Stich­ta­ge sind ge­staf­felt nach Ge­burts­da­tum be­zie­hungs­wei­se Aus­stel­lungs­da­tum des bis­he­ri­gen Füh­rer­schei­nes. Zu­erst sind die Jahr­gän­ge 1953 bis 1958 dran. Bis 19. Ja­nu­ar 2023 Zeit ha­ben die Jahr­gän­ge 1959 bis 1964. Be­son­ders viel Zeit las­sen kön­nen sich al­le, die vor 1953 ge­bo­ren wur­den. Ih­re Füh­rer­schei­ne ver­lie­ren erst 2033 ih­re Gül­tig­keit. Dann wä­re die­se Grup­pe 80

Jah­re und äl­ter. Mit dem Tausch ist üb­ri­gens kein Se­hund Hör­test ver­bun­den.

Der Um­tausch in ei­nen EU-Kar­ten­füh­rer­schein ist da­bei nicht schwie­rig: Die Kun­den be­nö­ti­gen nur ein ak­tu­el­les bio­me­tri­sches Pass­fo­to und ih­ren bis­he­ri­gen Füh­rer­schein. Der An­trag muss per­sön­lich im Land­rats­amt in Min­del­heim ab­ge­ge­ben wer­den. Wenn der Füh­rer­schein nicht vom Land­rats­amt Un­ter­all­gäu aus­ge­stellt wur­de, be­nö­tigt die Kreis­be­hör­de zu­dem ei­ne „Kar­tei­kar­ten­ab­schrift“der Be­hör­de, die den bis­he­ri­gen Füh­rer­schein aus­ge­stellt hat. „Wir von der Füh­rer­schein­stel­le for­dern die­se Kar­tei­kar­ten­ab­schrift als Ser­vice für un­se­re Kun­den bei der an­de­ren Be­hör­de an“, teilt Ri­ta Helms mit.

Der neue Kar­ten­füh­rer­schein kos­tet 24 Eu­ro, was bei vie­len Be­trof­fe­nen we­nig Be­geis­te­rung aus­löst. So­bald der neue EU-Kar­ten­füh­rer­schein aus Ber­lin da ist, er­hal­ten die Kun­den ei­ne Nach­richt, um den Füh­rer­schein ab­zu­ho­len. Die Füh­rer­schein­be­sit­zer wer­den we­gen des Pflicht­um­tau­sches nicht se­pa­rat an­ge­schrie­ben. Wer an sei­nem his­to­ri­schen Füh­rer­schein hängt, kann ihn üb­ri­gens be­hal­ten. Er wird al­ler­dings beim Tausch in der Füh­rer­schein­stel­le ent­wer­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.