AKK: Ar­bei­te nicht an Mer­kels Ab­lö­sung

Ko­ali­ti­on CDU-Che­fin er­teilt Grund­ren­ten-Plä­nen der SPD ei­ne Ab­sa­ge

Mindelheimer Zeitung - - Erste Seite - (AZ)

Ber­lin CDU-Che­fin Kramp-Kar­ren­bau­er ar­bei­tet nach ei­ge­nen An­ga­ben nicht auf ei­ne Ab­lö­sung von Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) vor En­de der Wahl­pe­ri­ode 2021 hin. „Die Kanz­le­rin und Re­gie­rung sind für die gan­ze Le­gis­la­tur­pe­ri­ode ge­wählt, und die Bür­ger er­war­ten zu Recht, dass sie die Ver­pflich­tung, die mit die­ser Wahl ein­her­geht, ernst neh­men“, sag­te AKK der Welt am Sonn­tag. Auf ei­nen „mut­wil­li­gen Wech­sel“ar­bei­te sie nicht hin.

Zugleich er­teil­te Kramp-Kar­ren­bau­er den Grund­ren­ten-Plä­nen der bei­den SPD-Mi­nis­ter Heil (So­zia­les) und Olaf Scholz (Fi­nan­zen) in der ge­plan­ten Form ei­ne kla­re Ab­sa­ge. „Die SPD will au­gen­schein­lich ins­be­son­de­re in die Rück­la­gen für schlech­te Zei­ten grei­fen: Ich hal­te das für un­ver­ant­wort­lich“, sag­te sie. „Das ist kein se­riö­ser Weg, um ei­ne Grund­ren­te zu fi­nan­zie­ren.“

An­fang des Jah­res hat­te Heil noch als Ziel ge­nannt, die Auf­bes­se­rung von Mi­ni­ren­ten aus Steu­er­mit­teln zu fi­nan­zie­ren. Die Bild-Zei­tung be­rich­te­te nun, die SPD-Mi­nis­ter woll­ten auf die Ren­ten-Rück­la­ge zu­rück­grei­fen. In dem Topf lie­gen der­zeit rund 38 Mil­li­ar­den Eu­ro.

Die SPD wie­der­um wehrt sich ge­gen die von der CDU for­cier­te voll­stän­di­ge Ab­schaf­fung des So­li. Da­für ge­be es kei­nen Spiel­raum, sag­te SPD-Che­fin Nah­les. Mit den Steu­ern be­schäf­tigt sich auch der Leit­ar­ti­kel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.