„Fund-Kuh“: Po­li­zei sucht Be­sit­zer

In Tussenhausen ist ein Rind zu­ge­lau­fen

Mindelheimer Zeitung - - Mindelheim Und Das Unterallgäu - (ho­me)

Ei­ne Kuh, die plötz­lich auf ei­ner Wei­de bei Tussenhausen stand, gibt der Po­li­zei Rät­sel auf. Am Mon­tag hat­te sich ein Land­wirt aus Tussenhausen ge­mel­det, dass sich ei­ne frem­de Kuh zu sei­nen Tie­ren auf ei­ner Wei­de süd­lich von Tussenhausen ge­sellt hat. Das Rind wur­de be­reits am Freitag zu­vor und über das Wo­che­n­en­de mehr­mals im Be­reich Tussenhausen und Markt Wald ge­sich­tet. Am Mon­tag such­te es dann of­fen­bar Kon­takt zu sei­nen Art­ge­nos­sen und ist in die um­zäun­te Wei­de des Land­wirts „ein­ge­bro­chen“, wie die Po­li­zei be­rich­tet.

Weil das Tier aber kei­ne Oh­ren­mar­ke trägt - und of­fen­bar nie ge­tra­gen hat - lässt sich auch kein Hal­ter er­mit­teln. Es han­delt sich bei dem Tier um ein Pinz­gau­er Rind wes­halb das Ve­te­ri­när­amt und das Land­wirt­schafts­amt laut Po­li­zei bei sämt­li­chen Hal­tern die­ser Rin­der­ras­se an­ge­fragt ha­ben: oh­ne Er­geb­nis. Nir­gend­wo wird ei­ne Kuh ver­misst.

Die Po­li­zei Bad Wö­ris­ho­fen sucht nun öf­fent­lich nach Hin­wei­sen zum Hal­ter oder Be­sit­zer der „Fun­dKuh“, Te­le­fon 08247/96800. Das Tier ist der­weil bei dem Bau­ern un­ter­ge­bracht, der sie auch ge­fun­den hat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.