Deut­sche Sol­da­ten müs­sen im La­ger blei­ben

Irak Bun­des­wehr zieht Kon­se­quen­zen aus ame­ri­ka­ni­schen War­nun­gen. Aber die La­ge bleibt ver­wor­ren

Mindelheimer Zeitung - - Politik -

Ber­lin/Brüs­sel/Wa­shing­ton We­gen der Es­ka­la­ti­on der Span­nun­gen am Per­si­schen Golf sit­zen die deut­schen Sol­da­ten im Irak nun erst mal in ih­rem La­ger fest. Der aus dem Mi­li­tär­kom­plex Tad­schi lau­fen­de Ein­satz für die Aus­bil­dung ira­ki­scher Kräf­te im Kampf ge­gen die Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS) ist aus­ge­setzt. Die rund 60 Bun­des­wehr­sol­da­ten sol­len La­ger und Un­ter­künf­te nur noch aus gu­tem Grund ver­las­sen. Die Waf­fen sind in der 30 Ki­lo­me­ter nord­west­lich der Haupt­stadt Bag­dad ge­le­ge­nen Mi­li­tär­an­la­ge so­wie­so im­mer am Mann.

Mit scharf for­mu­lier­ten War­nun­gen vor mög­li­chen vom Iran ge­steu­er­ten An­schlä­gen ist die US-Re­gie­rung Trei­be­rin die­ser Ent­wick­lung. Noch weit­ge­hend un­ge­klär­te Zwi­schen­fäl­le ge­gen Han­dels­schif­fe und sau­di-ara­bi­sche Öl­an­la­gen ha­ben den Schritt be­glei­tet.

Die Ent­schei­dung zur Aus­set­zung der Aus­bil­dung wur­de be­reits am Mon­tag ge­trof­fen. Die Bun­des­wehr ori­en­tie­re sich an Part­ner­na­tio­nen, sag­te ein Spre­cher des Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­ums in Ber­lin. „Ei­ge­ne Hin­wei­se ha­ben wir nicht. Es gibt hier auch kei­ne kon­kre­te Be­dro­hung, son­dern es ist eher so, dass dort die Si­cher­heits­la­ge als ge­ne­rell ge­reiz­ter ein­ge­schätzt wird“, sag­te er. Es ge­be kei­ne kon­kre­te An­schlags­war­nung ge­gen deut­sche Zie­le. Ins­ge­samt sind 160 deut­sche Sol­da­ten als Teil der An­ti-IS-Ko­ali­ti­on im Irak, da­von rund 100 im nörd­li­chen Kur­den­ge­biet.

Auch ei­ne Spre­che­rin des Aus­wär­ti­gen Am­tes mach­te deut­lich, es ge­be kei­ne Er­kennt­nis­se über ei­ne Ve­rän­de­rung der Si­cher­heits­la­ge. „Die USA zie­hen Tei­le ih­res Bot­schafts­per­so­nals ab. Das ha­ben wir zur Kennt­nis ge­nom­men und sind mit der ame­ri­ka­ni­schen Sei­te auf ge­eig­ne­ten Ka­nä­len auch im Ge­spräch da­zu“, sag­te sie.

Nach In­for­ma­tio­nen der Deut­schen Pres­se-Agen­tur hat US-Au­ßen­mi­nis­ter Mi­ke Pom­peo eu­ro­päi­sche Ver­bün­de­te am Mon­tag in Brüs­sel über ei­ne ers­te Be­wer­tung ame­ri­ka­ni­scher Mi­li­tär­ex­per­ten in­for­miert, der zu­fol­ge der Iran oder des­sen Ver­bün­de­te für die Sa­bo­ta­ge­an­grif­fe auf die Han­dels­schif­fe ver­ant­wort­lich sein dürf­ten. Die Schä­den könn­ten dem­nach durch Spreng­stoff ver­ur­sacht wor­den sein. Ein­deu­ti­ge Be­wei­se sol­len aber nicht vor­ge­legt wor­den sein.

Aus eu­ro­päi­schen Ge­heim­dienst­krei­sen heißt es, dass die Ira­ner fern­ge­steu­er­te Boo­te mit gro­ßer Reich­wei­te hät­ten, die theo­re­tisch für sol­che An­grif­fe ge­nutzt wer­den könn­ten. Nicht für völ­lig aus­ge­schlos­sen wird es aber auch ge­hal­ten, dass der An­griff von Geg­nern des Irans in­sze­niert wur­de, um das Land und sei­ne Un­ter­stüt­zer un­ter Druck zu set­zen.

Die Ent­schei­dung zur Aus­set­zung der Aus­bil­dung be­feu­ert in Deutsch­land auch die Dis­kus­si­on über das Um­feld des Irak-Ein­sat­zes und mög­li­che Fol­gen. Noch En­de April ha­be die Bun­des­re­gie­rung er­klärt, wie gut doch die Aus­bil­dungs­mis­si­on im Irak ver­lau­fe, sag­te der Lin­ken-Po­li­ti­ker Alex­an­der Neu nach ei­ner Sit­zung des Ver­tei­di­gungs­aus­schus­ses. „Der Ab­zug der Bun­des­wehr aus dem Irak ist nun mehr denn je über­fäl­lig.“

Die Ein­stel­lung des Aus­bil­dungs­be­triebs der deut­schen Sol­da­ten im Irak deu­te dar­auf hin, dass die Si­cher­heits­la­ge durch die Iran-Kri­se viel ge­fähr­li­cher sei als von der Bun­des­re­gie­rung mit­ge­teilt, sag­te die FDP-Ver­tei­di­gungs­po­li­ti­ke­rin Ma­rie-Ag­nes Strack-Zim­mer­mann. Die Bun­des­re­gie­rung müs­se um­ge­hend auf­klä­ren. „Ne­ben ei­ner mi­li­tä­ri­schen Es­ka­la­ti­on droht uns nun auch ein neu­er Flücht­lings­strom Rich­tung Eu­ro­pa, auf den nie­mand aus­rei­chend vor­be­rei­tet ist.“To­bi­as Lind­ner, Ver­tei­di­gungs­po­li­ti­ker der Grü­nen, for­der­te, im Fall ei­ner wei­te­ren Es­ka­la­ti­on al­le Bun­des­wehr­sol­da­ten aus der Golf­re­gi­on ab­zu­zie­hen. Cars­ten Hoff­mann, Ans­gar Haa­se und Ma­ren Hen­ne­muth, dpa

Fo­to: Micha­el Kap­peler, dpa

Ein Bun­des­wehr-Sol­dat und kur­di­sche Pesh­mer­ga-Sol­da­ten 2016 wäh­rend ei­ner ge­mein­sa­men Übung im Nord­irak: Ist das jetzt vor­bei?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.