Bäu­men sich die Bay­ern noch mal auf?

Du­ell ge­gen BVB mög­li­cher Wen­de­punkt

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport - Sky)

Mün­chen Druck? Angst vor ei­nem Sie­ben-Punk­te-Rück­stand? Von we­gen. „Ich spü­re kei­nen Druck“, be­teu­er­te Ni­ko Ko­vac mit ei­nem Lä­cheln auf den Lip­pen gleich mehr­fach vor sei­nem bis­lang wich­tigs­ten Spiel als Trai­ner des FC Bay­ern. Der 47-Jäh­ri­ge will sei­nen ers­ten deut­schen Clá­si­co am Sams­tag (18.30 Uhr, beim Ta­bel­len­füh­rer in Dort­mund so­gar „ge­nie­ßen“.

Deutsch­land ist je­den­falls elek­tri­siert: Der 10. No­vem­ber 2018 könn­te ei­ne Zei­ten­wen­de in der Bun­des­li­ga be­schleu­ni­gen. Das Top­spiel soll für die Bay­ern, die we­gen Knie­pro­ble­men auf Ar­jen Rob­ben ver­zich­ten müs­sen, zum Wen­de­punkt ei­ner Sai­son wer­den, in der das von Lu­ci­en Fav­re an­ge­lei­te­te BVB-En­sem­ble sich an­schickt, die Do­mi­nanz des Re­kord­meis­ters in der Bun­des­li­ga zu be­en­den. Ko­vac brach­te Chan­cen und Ri­si­ken der emo­ti­ons­ge­la­de­nen 90 Mi­nu­ten am Frei­tag in ei­nem ein­zi­gen Satz auf den Punkt: „Sie­ben Punk­te wä­ren viel, ein Punkt wä­re we­nig.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.