For­scher schla­gen Alarm: Welt­mee­re wer­den im­mer wär­mer

Mittelschwaebische Nachrichten - - Panorama -

Wie schnell hei­zen sich die Welt­mee­re auf?, frag­ten sich US-ame­ri­ka­ni­sche und chi­ne­si­sche For­scher. Und ih­re Ant­wort lau­tet: schnel­ler als er­war­tet. Das geht aus ei­nem Be­richt der Chi­ne­si­schen Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten her­vor. Er be­zieht sich auf vier Stu­di­en und ist nach­zu­le­sen in der Fach­zeit­schrift Sci­ence. Die For­scher wei­sen un­miss­ver­ständ­lich dar­auf hin, dass die Er­wär­mung der Ozea­ne ein über­aus wich­ti­ger In­di­ka­tor des Kli­ma­wan­dels sei, wie es ei­ner der Mit­ver­fas­ser von der Uni­ver­si­ty of Ca­li­for­nia in Ber­ke­ley for­mu­lier­te. Die Fol­gen der Er­wär­mung der Ozea­ne sei­en gra­vie­rend: Die­se ha­be zu ei­nem An­stei­gen der Mee­res­spie­gel, der Zer­stö­rung von Koral­len­rif­fen – wie das Gre­at Bar­ri­er Reef in Aus­tra­li­en (un­ser Foto) – und zu ei­nem Rück­gang des In­land­ei­ses bei­ge­tra­gen. Was nun ge­tan wer­den kön­ne? Der Aus­stoß an Treib­haus­ga­sen müs­se ge­senkt wer­den. Sonst kön­ne die Was­ser­tem­pe­ra­tur bis zum Jahr 2100 um fast ein Grad Cel­si­us stei­gen. Text: AZ/Foto: Pe­ter Har­ri­son, dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.