So ge­fähr­lich ist die Geld-Kri­se für Er­do­gan

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - POLITIK - Gab bein Te-

ISTAN­BUL - Die tür­ki­sche Li­ra ist im frei­en Fall, Prä­si­dent Er­do­gan sieht die Ver­ant­wor­tung nicht bei sich. Sein Re­zept, um der brenz­li­gen Si­tua­ti­on Herr zu wer­den: kämp­fe­ri­sche Re­den an die Na­ti­on - und Dro­hun­gen in Rich­tung Ame­ri­ka.

Nach dem Ab­sturz der tür­ki­schen Li­ra hat Staats­prä­si­dent Re­cep Tay­yip Er­do­gan den NA­TO-Bünd­nis­part­ner USA vor ei­ner wei­te­ren Es­ka­la­ti­on der Kri­se ge­warnt. Soll­te die US-Re­gie­rung die Sou­ve­rä­ni­tät der Tür­kei nicht re­spek­tie­ren, „dann könn­te un­se­re Part­ner­schaft in Ge­fahr sein“. Er droh­te, sei­ne Re­gie­rung wer­de an­sons­ten da­mit be­gin­nen, „nach neu­en Freun­den und Ver­bün­de­ten“zu su­chen.

Da­vor hat­te Er­do­gan die Na­ti­on an­ge­sichts des dra­ma­ti­schen Wert­ver­lus­tes der Li­ra zum Zu­sam­men­halt auf­ge­ru­fen. „Kei­ne Be­dro­hung, Er­pres­sung oder Ope­ra­ti­on wird die Tür­kei ein­schüch­tern“. Die Tür­kei wer­de auch die­sen Kampf ge­win­nen.

Er­do­gan zu­dem kannt, ei­nem le­fon­ge­spräch mit dem rus­si­schen

Prä­si­den­ten Wla­di­mir Pu­tin

(65) über Wirt­schafts­be­zie­hun­gen ge­spro­chen zu ha­ben. Zwar wur­de nicht klar, ob es sich da­bei um ei­nen di­plo­ma­ti­schen Ge­gen­an­griff han­deln soll­te. Der Schritt leg­te je­doch na­he, dass die Tür­kei sich wei­ter von ih­ren NA­TO-Ver­bün­de­ten ab- und ei­ner Ko­ope­ra­ti­on mit Russ­land zu­wen­den könn­te.

Mo­men­tan be­müht sich die Tür­kei nach der An­he­bung von Zöl­len durch US-Prä­si­dent Do­nald Trump (72) in­ten­siv um ei­ne Ver­hand­lungs­lö­sung. Ein von Fi­nanz­mi­nis­ter Be­rat Al­bay­rak (40), dem Schwie­ger­sohn Er­do­gans, vor­ge­stell­tes Maß­nah­men­pa­ket für die an­ge­schla­ge­ne Wirt­schaft über­zeug­te In­ves­to­ren un­ter­des­sen nicht: Der Mi­nis­ter ver­sprach, dass die Re­gie­rung ei­ne „un­ab­hän­gi­ge Geld­po­li­tik“voll un­ter­stüt­zen wer­de. Die Re­gie­rung wol­le das Ver­trau­en in die Li­ra stär­ken und wer­de die In­fla­ti­on ef­fek­tiv be­kämp­fen - ei­ne Er­kä­rung, wie ge­nau das ge­sche­hen soll, blieb der Mi­nis­ter aber schul­dig.

Der Ab­sturz der Lan­des­wäh­rung setzt Staat-Chef Er­do­gan (64) un­ter Druck.

Er­do­gans Schwie­ger­sohn Be­rat Al­bay­rak (40) muss als Fi­nanz­mi­nis­ter Mit­tel ge­gen die In­fla­ti­on fin­den.

US-Prä­si­dent Trump (72) hat mit ei­ner Ver­dopp­lung von Straf­zöl­len den frei­en Fall der Li­ra be­schleu­nigt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.