Ient! Dy­na­mo ver­pennt ht viel zu spät auf

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - FUSSBALL - Tom Ja­cob

BIE­LE­FELD - Kei­ne Zu­cker­tü­ten für Dy­na­mo. Wäh­rend in Sach­sen vie­le Kin­der ih­re Schul­ein­füh­rung fei­er­ten, hol­ten sich die Dresd­ner Ki­cker ih­re ers­te Sai­son-Nie­der­la­ge ab. Auch mit et­was Pech in der Schluss­pha­se un­ter­lag die SGD in Bie­le­feld mit 1:2.

Nicht im klas­si­schen Schwar­zGelb, son­dern rot-weiß-ge­streift reis­ten die Dresd­ner auf die Alm. Für den ver­letz­ten Ka­pi­tän Mar­co Hart­mann rutsch­te Ri­co Be­na­tel­li in die Start­elf, Pa­trick Ebert über­nahm die Bin­de des Mann­schafts­füh­rers. In den ers­ten zehn Mi­nu­ten be­müh­ten sich der 71. Mi­nu­te woll­te der Se­ne­ga­le­se ei­nen Elf­me­ter ha­ben, Sven Ja­blon­ski ent­schied aber auf wei­ter­spie­len. Ei­ne frag­wür­di­ge Ent­schei­dung des Re­fe­rees.

Neu­haus’ letz­te Hoff­nung hieß Erich Ber­ko. Se­kun­den nach sei­ner Ein­wechs­lung stand er gold­rich­tig. Der An­grei­fer traf in der 86. Mi­nu­te zum An­schluss. Da­rio Du­mic hat­te in der Nach­spiel­zeit den Aus­gleich auf dem Kopf, Ni­ko­laou traf aus kür­zes­ter Dis­tanz den Pfos­ten. Letzt­end­lich zit­ter­te sich Bie­le­feld mit 2:1 über die Zeit. „Am En­de hat­ten wir noch ein, zwei Mal rich­tig Glück ge­habt“, sah auch Ar­mi­nia-Trai­ner Jeff Sai­bene ein.

Dy­na­mos Ka­pi­tän Ebert är­ger­te sich: „Wenn wir ei­nen von den zwei hun­dert­pro­zen­ti­gen Chan­cen rein­ge­macht hät­ten, fragt in zwei Wo­chen kei­ner mehr, wo der Punkt her kommt.“

Jan­nik Mül­ler kann es nicht fas­sen. Beim ers­ten Ge­gen­tref­fer hing Dy­na­mos De­fen­siv­mann mit drin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.