2:1

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - FUSSBALL -

bei­de Teams ins Spiel zu fin­den, nen­nens­wer­te Spiel­sze­nen gab es kaum bis gar nicht. „Wir ha­ben die ers­te Halb­zeit kom­plett ver­pennt, sind nicht so ins Spiel ge­kom­men, wie wir woll­ten“, gab Dy­na­mo-Stür­mer Lu­cas Rö­ser nach der Par­tie zu.

Mit der Zeit schaff­te es der Gast­ge­ber, mehr das Spiel zu kon­trol­lie­ren. Bie­le­felds Jóan Si­mun Ed­munds­son tauch­te in der 23. Spiel­mi­nu­te ge­fähr­lich vor Mar­kus Schu­bert auf, Ju­li­an Bör­ner köpf­te zwei Mi­nu­ten spä­ter übers Dy­na­mo-Tor. Wie­der zwei Mi­nu­ten spä­ter war es dann fäl­lig - das 1:0. Andre­as Vogl­sam­mer steck­te den Ball per Steil­pass auf Ed­munds­son durch, der al­lein aufs Tor lief und ins lan­ge Eck ver­wan­del­te.

Die Dresd­ner ka­men kaum noch aus der ei­ge­nen Hälf­te und wa­ren be­son­ders im Zen­trum ex­trem feh­ler­an­fäl­lig. Mit zwei, drei kur­zen Päs­sen über­spiel­te der DSC die kom­plet­te Ab­wehr. Dies­mal war es Fa­bi­an Klos (33.), der nach ei­ner gu­ten hal­ben St­un­de für das 2:0 sorg­te. Ar­mi­ni­as Vogl­sam­mer hät­te so­gar noch ei­nen drauf­set­zen kön­nen, schoss aber vor­bei.

In der Pau­se stell­te Uwe Neu­haus sein Team um. Für Jan­nik Mül­ler kam Jan­nis Ni­ko­laou in die Par­tie. Ab da spiel­te Dy­na­mo im 4-4-3-Sys­tem. So ging auch mal was nach vorn. Mous­sa Ko­né (57.) schaff­te sei­nen ers­ten Tor­ab­schluss, schei­ter­te aber an DSC-Kee­per Mo­re­no Or­te­ga. In

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.