Gold Gold Sil­ber „Oh, wie ist das schön!“

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - EUROPEAN CHAMPIONSHIPS -

BER­LIN - Un­gläu­big riss Ma­teusz Pr­zy­byl­ko die Ar­me nach oben und ließ sich von Mas­kott­chen Ber­li­no in die Luft stem­men. Mit ei­nem ma­kel­lo­sen Ga­la-Auf­tritt hol­te der Le­ver­ku­se­ner bei der EM in Ber­lin die Gold­me­dail­le und ge­wann den zwei­ten EM-Ti­tel ei­nes deut­schen Hoch­sprin­gers nach Diet­mar Mö­gen­burg 1982.

Ner­ven­stark über­wand der 26-Jäh­ri­ge­ge al­le Hö­hen bis 2 2,35 35 Me­tern im ers­ten Ver­such. Zwei­ter wur­de der Weiß­rus­se Ma­xim Ne­da­se­kau mit

(2,33 m), Bron­ze hol­te sich der Rus­se Il­ja

Iwanyuk (2,31 m). „Ich bin heiß wie Frit­ten­fett“, kün­dig­te

Pr­zy­byl­ko vorm

Fi­na­le an. Sein

Coach Hans

Jörg Tho­mas­kamp mein­te:

„Ich brauch­te gar nicht viel zu tun, ich muss- te ihn eher brem­sen. So mo­ti­viert war er.“Als der Tri­umph fest­stand, er­tön­te im mit 60 500 Zu­schau­ern rap­pel­vol­len Olym­pia­sta­di­on: „Oh, wie ist das schön.“

Und es soll­te nicht das ein­zi­ge Gold des Abends wer­den. Zwan­zig Jah­re nach Hei­ke Drechs­lers letz­tem EM-Ti­tel in Bu­da­pest ge­wann Ma­lai­ka Mih­am­bo (6,75 m) den Weit­sprung. „Ich ha­be mir es dies­mal echt schwer ge­macht. Aber es hat ge­klappt“, ha­der­te die Hei­del­ber­ge­rin mit der nicht stan­des­ge­mä­ßen Wei­te. „Mit der woll­te ich den Wett­kampf nicht be­en­den, aber jetzt freue ich mich rie­sig.“

Im Dis­kus-Wett­be­werb schleu­der­te die Leip­zi­ge­rin Na­di­ne Mül­ler die Schei­be auf ex­akt 63 m und muss­te da­mit nur der Olym­pia­sie­ge­rin San­dra Per­ko­vic (Kroa­ti­en/67,62 m) den Vor­tritt las­sen. Bron­ze ging an Sha­nice Craft (Mann­heim/62,46 m).

Na­di­ne Mül­ler ju­bel­te über Sil­ber im Dis­kus.us Ma­teusz Pr­zy­byl­ko er­wisch­te ei­nen Sah­ne­tag. Als Ein­zi­ger über­quer­te er 2,35 m und hol­te da­mit Gold.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.