Ti­na nach Bron­ze vom Drei­er hap­py

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - EUROPEAN CHAMPIONSHIPS -

EDIN­BURGH - Mann, war das knapp! Im Kampf um EM-Gold vom 3-Me­ter-Brett lie­fer­te sich Ti­na Pun­zel ges­tern in Edin­burgh mit zwei Bri­tin­nen ei­nen pa­cken­den Drei­kampf. Am En­de war der fünf­te und letz­te Sprung nicht so op­ti­mal. Die Dresd­ne­rin freu­te sich den­noch über Bron­ze ...

Nach Gold im Mi­xed-Syn­chron­sprin­gen vom Drei­er gab’s so­mit die zwei­te Me­dail­le für die 23-Jäh­ri­ge, die vor fünf Jah­ren EM-Gold in der Dis­zi­plin hol­te. Das dürf­te auch ein Trost für die ver­pass­te Me­dail­le vom Ei­ner am Vor­tag ge­we­sen sein. Da patz­te sie beim zwei­ein­halb­fa­chen Au­er­bach-Sal­to ge­hockt.

Ges­tern ge­lang ihr der zwei­ein­halb­fa­che Del­phin ge­hockt nicht ab­so­lut per­fekt. So fiel sie von Platz zwei auf drei noch zu­rück. Was mög­lich ge­we­sen wä­re, zeig­te Gra­ce Reid - mit ei­nem sen­sa­tio­nel­len letz­ten Sprung ka­ta­pul­tier­te sie sich von Rang drei zum EM-Sieg, auch weil ih­re bri­ti­sche Lands­frau Ali­cia Blagg schwä­chel­te und so auf den Sil­ber­rang zu­rück­fiel.

„Ich ha­be mich gut ge­fühlt, war hin­ten­raus ein biss­chen ner­vös“, ge­stand Pun­zel im ZDF. „Aber ich woll­te un­be­dingt die Ein­zel­me­dail­le. Jetzt ha­be ich sie und bin su­per hap­py.“

Zu­vor hat­ten Flo­ri­an Fand­ler und Chris­ti­na Was­sen den drit­ten Platz im Mi­xed-Syn­chron­sprin­gen vom Turm be­legt. Nach dem vor­letz­ten Wett­kampf­tag im Roy­al Com­mon­wealth Pool ha­ben die deut­schen Was­ser­sprin­ger nun sie­ben Me­dail­len auf dem Kon­to.

Den Ba­de­an­zug vom Vor­tag hat­te Ti­na Pun­zel ge­gen ei­nen an­de­ren ge­tauscht. Die Sprün­ge pass­ten und am En­de gab’s end­lich die er­sehn­te Ein­zel-Me­dail­le.

Glück­li­che Me­dail­len­ge­win­ne­rin­nen: Ali­cia Blagg (v.l.), Gra­ce Reid und Ti­na Pun­zel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.