HO­RO­SKOP

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - IHR TAG -

WID­DER - 21.3. - 20.4.

Es kom­men Zei­ten der Har­mo­nie, der An­pas­sung und Wand­lungs­fä­hig­keit. Die Zu­nei­gung durch di­die FFa­mi­li­ei­li ist wohl­tu­end und auf­bau­end.

STIER - 21.4. - 20.5.

Or­ga­ni­sie­ren Sie Ih­ren Ablauf so, dass mehr Zeit für das Lie­bes­glück bleibt. Jetzt wird es am AAr­beits­platz­bitlt tur­bu­lent und an­stren­gend.

ZWIL­LIN­GE - 21.5. - 21.6.

AAn­re­gen­der Ge­dan­ken­aus­tausch lässt Sie mäch­tig auf­le­ben. Sie füh­len sich in Ih­ren Hand­lun­gen ge­stärkt und kön­nen Ih­re Zwei­fel los­las­sen.

KREBS - 22.6. - 22.7.

Nerv­lich zu über­dreht, das wirkt sich nicht ge­ra­de wohl­tu­end aus. In Ih­rem Be­kann­ten­kreis sto­ßen Sie auf ei­ne auf­schluss­rei­che Er­kennt­nis.

LÖ­WE - 23.7. - 23.8.

Tun Sie wirk­lich al­les, um das ge­steck­te Ziel zu er­rei­chen? Prü­fen Sie das ein­mal sorg­fäl­tig, Sie sind näm­lich im­mer noch auf dem fal­schen Weg.

JUNG­FRAU - 24.8. - 23.9.

Sie sind groß­zü­gig und kom­pro­miss­be­reit. Dies er­le­ben Sie auch bei an­de­ren. Ih­re blo­ße An­we­sen­heit wirkt für al­le Be­tei­lig­ten ge­win­nend.

WAA­GE - 24.9. - 23.10.

Sie neh­men Ih­re Plä­ne selbst­be­wusst in die ei­ge­nen Hän­den, ste­hen zu Ih­ren Wün­schen und Be­dürf­nis­sen und las­sen sich nichts sa­gen.

SKOR­PI­ON - 24.10. - 22.11.

Bie­ten Sie Ih­rem Part­ner Ih­re Un­ter­stüt­zung an, er hofft dar­auf. Ihr Op­ti­mis­mus ist an­ste­ckend, Ihr En­ga­ge­ment klas­se. Ihr Ein­fluss wächst.

SCHÜT­ZE - 23.11. - 21.12.

In Ih­re Be­zie­hungs­le­ben ist Ru­he ein­ge­kehrt und Sie kön­nen au­f­at­men. Ih­re Sor­gen und Är­ger lie­gen nun wirk­lich hin­ter Ih­nen.

ST­EIN­BOCK - 22.12. - 20.1.

Mit dem an­de­ren Ge­schlecht ver­ste­hen Sie sich bes­tens. Nut­zen Sie die Ta­ge und hal­ten Sie Aus­schau nach Ih­rem Traum­part­ner.

WAS­SER­MANN - 21.1. - 19.2.

Sie ha­ben jetzt zwar je­de Men­ge Rü­cken­wind, al­ler­dings soll­ten Sie Ih­re Eu­pho­rie ein biss­chen brem­sen. Erst den­ken, dann han­deln!

FI­SCHE - 20.2. - 20.3.

Ih­re tief­ge­hen­den Ge­füh­le wer­fen ho­he Wel­len. Sie sind sen­si­bel, mit­füh­lend und ver­ständ­nis­voll und spü­ren in­ten­siv, wenn je­mand lei­det.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.