In Po­len ver­ur­teilt Sach­se ging Lo­li­ta auf den Leim

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - VORDERSEITE - RADEBEUL

- Um die kost­ba­re Samm­lung des Karl-May-Mu­se­ums in Radebeul noch bes­ser in Sze­ne zu set­zen, rü­cken in den kom­men­den Jah­ren die Bau­ar­bei­ter rund um die Vil­la Bä­ren­fett an. Lieb­ha­ber der Wild­west-Aben­teu­er kön­nen da­bei hel­fen - und Bluts­brü­der wer­den!

Ein mo­der­ner Neu­bau an der Meiß­ner Stra­ße soll künf­tig der Ein­gang zum Mu­se­um wer­den. „Hier wol­len wir dann vor al­lem un­ser jun­ges Pu­bli­kum ab­ho­len“, sagt Mu­se­ums-Chef Chris­ti­an Wa­cker. Mays Wohn­haus und die Vil­la Bä­ren­fett blei­ben er­hal­ten.

Auch the­ma­tisch möch­te Wa­cker Karl May künf­tig in sei­ner Ge­samt­heit be- spie­len. Noch sei ihm das Mu­se­um zu „Nord­ame­ri­ka-las­tig“. Denn wie wah­re Karl May-Fans wis­sen: Der Ra­de­beu­ler Ro­man­cier ver­stand sich nicht nur auf das Ge­biet des Wil­den Wes­tens, auch Ori­ent-Bü­cher und Hei­mat-Ro­ma­ne stam­men aus der Fe­der Karl Mays.

Ei­ne de­tail­lier­te Kos­ten­kal­ku­la­ti­on ge­be es noch nicht, so Wa­cker. „Grob über­schla­gen: et­wa 10 Mil­lio­nen Eu­ro.“Ein Be­trag, den die Karl-May-Stif­tung und För­der­gel­der nicht ab­de­cken kön­nen. Des­we­gen hofft der Mu­se­ums-Chef auf Fi­nanz­sprit­zen der In­dia­ner-Fans. „Je­der, der möch­te, kann Bluts­bru­der des Karl-May-Mu­se­ums wer­den und ei­nen klei­nen Baustein für den Neu­bau bei­tra­gen“. Und da­für muss man nicht blu­ten, son­dern ble­chen. Schon 50 Spen­der ha­ben tief ins Porte­mon­naie ge­grif­fen, um den Neu- und Um­bau mit­zu­fi­nan­zie­ren. Je­der Bluts­bru­der be­kommt, je nach Spen­den­sum­me, ein klei­nes „Prä­sent“.

Bis der Um­bau star­ten kann, wird noch min­des­tens ein Jahr ins Land ge­hen. Was aber pas­siert mit dem Mu­se­um, wenn es so weit ist? „Wir wol­len idea­ler­wei­se wäh­rend der Bau­pha­se nicht schlie­ßen“, ver­spricht Wa­cker. Fest steht: „Karl May wird nicht zwei Jah­re lang aus Radebeul ver­schwin­den.“

www.karl-may-mu­se­um.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.