Über­ra­gen­der Fi­nal­lauf An­ton pad­delt in Rio zu WM-Gold!

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - SPORT -

RIO - Un­glaub­lich! Franz An­ton hat es tat­säch­lich wahr­ge­macht. Der Leip­zi­ger Ei­ner-Ca­na­di­er-Fah­rer tanz­te im Wild­was­ser von Rio de Janei­ro mit der Kon­kur­renz Sam­ba und schnapp­te sich den WM-Ti­tel ...

„Es war mein Plan. Beim vor­letz­ten Welt­cup wur­de ich Drit­ter, beim Welt­cup-Fi­na­le Zwei­er - klar woll­te ich da bei der WM Gold“, so der 28-Jäh­ri­ge nach­dem sein Sieg fest­stand. Vorm letz­ten Star­ter ge­stand er der MO­PO aber noch: „Ich ha­be nicht das Ge­fühl, dass es reicht.“Zu dem Zeit­punkt war der Slo­we­ne Ben­ja­min Sav­sek zur Hälf­te der Stre­cke vorn. Doch am En­de fing er sich an Tor 22 von 24 ei­ne Zwei-Se­kun­den-Stra­fe ein - An­ton lag vorn und hat­te Gold si­cher.

Es war der ver­dien­te Lohn für ei­nen über­ra­gen­den Fi­nal­lauf. Der Leip­zi­ger flutsch­te nur so durch die To­re. Das neun­te und 13. pas­sier­te er als Ein­zi­ger rück­wärts und hol­te so viel Zeit raus. Am En­de blieb die Uhr bei 97,06 Se­kun­den ste­hen und die fol­gen­den Ath­le­ten bis­sen sich dar­an die Zäh­ne aus.

Für Deutsch­land run­de­ten die Augs­bur­ger Si­de­ris Ta­sia­dis, der hin­ter An­ton Bron­ze hol­te, und Ri­car­da Funk (Bron­ze im Ei­ner-Ka­jak) den per­fek­ten ers­ten Fi­nal­tag ab. Zwei WM-Me­dail­len wa­ren das gro­ße Ziel, jetzt sind es schon drei. elu

Feh­ler­frei und sau­schnell pad­del­te Franz An­ton ges­tern im WM-Fi­na­le sei­nem Gold ent­ge­gen.

Im Ziel gab’s als ers­tes für den neu­en Welt­meis­ter ein Küss­chen von Ehe­frau Re­bek­ka.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.