Das Pöh­ler-Team er­kämpft den 4. Sieg

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - HANDBALL -

WILHELMSHAVEN - Na bit­te, es geht doch! Der HC Elb­flo­renz hat das Kel­ler-Du­ell beim Wil­helms­ha­ve­ner HV mit 30:28 (17:15) ge­won­nen und da­mit im 16. Sai­son­spiel den vier­ten Sieg er­kämpft. Ge­fühlt war es ein Start-Ziel-Sieg an der Küs­te. Die Gast­ge­ber mach­ten zwar per Sie­ben­me­ter durch Rut­ger ten Vel­de das ers­te Tor der Par­tie, aber die An­fangs­pha­se war ab­so­lut aus­gen. gli­chen­aus­gen. Nach ei­nem Dop­schlag pel­sDop­schlag von Tim-Phi­lip Ju­ur­ge­leit hieß es 7:6 für die Gäs­te, die von da an die Füh­rung nicht mehr aus der Hand ga­ben. Mit 17:15 ging es für die Mann­schaft von Trai­ner Chris­ti­an Pöh­ler in die Pau­se. Nach dem Sei­ten­wech­sel leg­te der HCE vor 955 Zu­schau­ern in der Nord­frost-Are­na eis­kalt nach und er­höh­te auf 20:16 (35.). Da­nach blieb es zu­meist bei vier To­ren Vor­sprung. Jur­ge­leit er­ziel­te per Sie­ben­me­ter das 27:22 (53.). Wilhelmshaven kämpf­te sich 160 Se­kun­den vor Schluss zwar noch ein­mal auf zwei Tref­fer her­an, doch der HCE ließ sich in der Schluss­pha­se nicht mehr die But­ter vom Brot neh­men. Er­folg­reichs­ter Dresd­ner Wer­fer war Jur­ge­leit mit 9/7 Tref­fern. Je­weils vier To­re er­ziel­ten Ro­man Becvar, Marc Pech­stein und Ga­bor Pu­lay. steg

Tim-Phi­lip Jur­ge­leit war mit 9 To­ren der er­folg­reichs­te Dresd­ner Wer­fer. Er ver­wan­del­te al­le sie­ben Sie­ben­me­ter eis­kalt.

Chris­ti­an Pöh­ler

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.