Mes­ser­ste­cher von Nürn­berg of­fen­bar ge­fasst

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - POLITIK / WELT -

- Nach den An­grif­fen auf drei Frau­en in Nürn­berg ist ein Ver­däch­ti­ger ge­fasst. Ein 38-Jäh­ri­ger sei auf­grund ei­nes er­folg­ten DNA-Ab­gleichs als drin­gend tat­ver­däch­tig fest­ge­nom­men wor­den, teil­te die Po­li­zei ges­tern Abend mit. Der Mann sit­ze in Un­ter­su­chungs­haft.

Er soll am Don­ners­tag­abend drei Frau­en (26, 34, 56) nie­der­ge­sto­chen und schwer ver­letzt ha­ben. Al­le Op­fer wur­den auf dem Nach­hau­se­weg von den An­grif­fen völ­lig über­rascht. Die Staats­an­walt­schaft geht in al­len drei Fäl­len von ver­such­tem Mord aus. Zur Auf­klä­rung der Tat war ei­ne Son­der­kom­mis­si­on mit 40 Be­am­ten ein­ge­rich­tet wor­den.

Das Mo­tiv war zu­nächst un­klar. „Wir kön­nen de­fi­ni­tiv sa­gen, dass kei­ne Vor­be­zie­hung zwi­schen dem Tat­ver­däch­ti­gen und ei­nem der drei Op­fer be­stand“, sag­te ei­ne Po­li­zei­spre­che­rin. Für heu­te kün­dig­te die Po­li­zei ei­ne Pres­se­kon­fe­renz. Dar­an teil­neh­men soll auch Bay­erns In­nen­mi­nis­ter Joa­chim Herr­mann (CSU).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.