3:2! Bru­ma lässt sei­ne „Bul­len“ju­beln

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - VORDERSEITE -

LEIP­ZIG - Erst lie­ßen sich die Spie­ler von RB Leip­zig mi­nu­ten­lang von den Fans fei­ern, dann hum­pel­ten sie sprich­wört­lich auf dem Zahn­fleisch in die Ka­bi­ne, um sich für die Weih­nachts­fei­er frisch zu ma­chen.

Mit dem 3:2 (2:0)-Er­folg über Wer­der Bre­men über­win­tern die „Ro­ten Bul­len“auf Champions-Le­ague-Platz vier und kön­nen mit den er­reich­ten 31 Punk­ten nach oben bli­cken. Wer­der da­ge­gen hat­te mit ei­ner spek­ta­ku­lä­ren Auf­hol­jagd ei­nen 0:2-Rück­stand ega­li­siert, am En­de aber doch noch ver­lo­ren.

40 455 Zu­schau­er er­leb­ten ein gut­klas­si­ges, schnel­les Du­ell, bei dem bei­de Teams auf Sieg spiel­ten. Lu­kas Klos­ter­mann (22.) und Ti­mo Wer­ner (44.) hat­ten ekla­tan­te Ab­wehr­feh­ler zu ei­ner 2:0-Füh­rung ge­nutzt. Max Kru­se ge­lang der An­schluss (67.), Jos­hua Sar­gent (77.) der nicht un­ver­dien­te zwi­schen­zeit­li­che Aus­gleich. Der ein­ge­wech­sel­te Bru­ma (87.) schoss den Leip­zi­ger Sieg­tref­fer.

„Man hat ge­merkt, dass uns die Kräf­te et­was aus­ge­gan­gen sind. Doch nach dem 2:2 ha­ben wir noch­mal al­les aus den letz­ten Zel­len ge­hau­en und noch­mal ei­ni­ge Ak­tio­nen nach vor­ne ge­star­tet. Toll, dass Bru­ma den noch rein­ge­macht hat, schö­ner Ab­schluss“, sag­te Leip­zigs Mit­tel­feld­mo­tor Die­go Dem­me. „Es ist im­mer ein­fach zu sa­gen, wir hät­ten cle­ve­rer sein kön­nen. Nach dem 2:2 hat­ten wir das Mo­men­tum ei­gent­lich

Das 2:0! Ti­mo Wer­ner nutz­te eis­kalt ei­nen Faux­pas in der Bre­mer Ab­wehr aus. Kee­per Ji­ri Pav­len­ka war be­dient. Leip­zigs Sieg­tor­schüt­ze Bru­ma riss sich nach sei­nem spä­ten Tref­fer das Tri­kot vom Lei­be und setz­te zum Ju­bel­lauf an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.