Kip­ping schwört Lin­ke aufs Wahl­jahr ein

Morgenpost am Sonntag (Dresdner) - - POLITIK -

BER­LIN - Die Lin­ke sucht zum Auf­takt des Wahl­jah­res den Schul­ter­schluss mit SPD und Grü­nen. „Wir drei Par­tei­en links der Uni­on ste­hen in der Pflicht, ei­ne fort­schritt­li­che Re­gie­rungs­al­ter­na­ti­ve zu er­mög­li­chen“, sag­te Par­tei­che­fin Kat­ja Kip­ping (40) beim po­li­ti­schen Jah­res­auf­takt. „Das ist un­se­re Ver­ant­wor­tung ge­gen­über der Ge­schich­te, ge­gen­über den Sor­gen der Men­schen in der Ge­gen­wart und an­ge­sichts der gro­ßen Zu­kunfts­fra­gen.“Kip­ping rief ih­re ei­ge­ne Par­tei zu mehr Of­fen­heit für sol­che Bünd­nis­se und Re­gie­rungs­be­tei­li­gun­gen auf. Wenn die Lin­ke wirk­lich et­was be­wir­ken wol­le, müs­se sie „ran an die Kno­ten­punk­te der Macht“, so Kip­ping. Da­für müss­ten ei­ni­ge ih­re au­to­ma­ti­sche Ab­leh­nung auf­ge­ben und of­fe­ner den­ken. Die Lin­ke müs­se Ver­trau­en zu SPD und Grü­nen auf­bau­en, oh­ne na­iv zu sein und das zu igno­rie­ren, was die Par­tei­en von­ein­an­der tren­ne.

Lin­ke-Che­fin Kat­ja Kip­ping (40) will den Schul­ter­schluss mit SPD und Grü­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.