Morgenpost am Sonntag (Dresdner)

Neues „Kombinat“setzt auf Burger und Streetart

- Von Pia Lucchesi

- „Kombinat für Fleischkuc­hen“heißt ein neues hippes (Schnell-)Restaurant an der Leipziger Straße, das Anfang Dezember eröffnen soll. Die Inhaber Georg Müller (33) und Manu Klötzer (39) wollen dort Brücken bauen zwischen Streetfood und Streetart.

„Streetart-Künstler haben die Wände in unserem Geschäft gestaltet. Zudem soll es hier eine Hall of Fame geben. Dort werden Dresdner Szenekünst­ler ihre Arbeiten ausstellen und zu kleinen Preisen zum Verkauf anbieten können“, erklären Müller und Klötzer ihr Konzept.

Das Team vom „Kombinat“will zur Kunst frische Burger auftischen. Klötzer: „Wir beide haben als Köche auf der ganzen Welt gearbeitet. Selbstvers­tändlich

wird man das auch hier schmecken können.“

Für die Männer ist das Restaurant-Projekt eine Rückkehr zu ihren alten Wurzeln. Klötzer ist in dem Stadtteil aufgewachs­en. Mit Müller ging er dort in die Schule. Seither sind sie als Freunde durch dick und dünn gegangen. „Es fühlt sich richtig gut an, hier gemeinsam ein Lokal zu eröffnen“, schwärmt Müller.

Die Pieschener Urgesteine nehmen gegenwärti­g frohgemut Anteil an den Ausbauarbe­iten. Viele finden es großartig, dass in der Zeile vis-ávis vom Straßenbah­nhof Mickten wieder eine kultige Gastronomi­e aufmachen wird. Bis 1990 befand sich in den Räumen vom „Kombinat“nämlich die legendäre HO-Gaststätte „Express“.

 ?? ?? Manuel Klötzer (39, l.) und Georg Müller (33) sind die Köpfe und Inhaber vom neuen „Kombinat für Fleischkuc­hen“auf der Leipziger Straße.
Manuel Klötzer (39, l.) und Georg Müller (33) sind die Köpfe und Inhaber vom neuen „Kombinat für Fleischkuc­hen“auf der Leipziger Straße.
 ?? ?? Andy K. verzierte gestern eine Wand des Lokals mit einem geflügelte­n Burger. Die freie Illustrati­on des Künstlers macht Appetit und gute Laune.
Andy K. verzierte gestern eine Wand des Lokals mit einem geflügelte­n Burger. Die freie Illustrati­on des Künstlers macht Appetit und gute Laune.

Newspapers in German

Newspapers from Germany